Irgendwie biss sich der Mann ziemlich auf die Lippe: Frank Kontny, RWEs Sportlicher Leiter. Er hielt sich kurz vor der Pressekonferenz am Kaffee fest, der Blick irgendwie leer.

RWE: Kontny setzt Team unter Druck - "Matchball ins Netz"

og
26. Februar 2005, 17:27 Uhr

Irgendwie biss sich der Mann ziemlich auf die Lippe: Frank Kontny, RWEs Sportlicher Leiter. Er hielt sich kurz vor der Pressekonferenz am Kaffee fest, der Blick irgendwie leer.

Irgendwie biss sich der Mann ziemlich auf die Lippe: Frank Kontny, RWEs Sportlicher Leiter. Er hielt sich kurz vor der Pressekonferenz am Kaffee fest, der Blick irgendwie leer. "Wir haben es versäumt, einen echten Big Point zu machen, eine große Möglichkeit haben wir nicht genutzt." Keine Frage, ein kapitaler Satz zurück in schlechte Zeiten. Kontny fassungslos: "Dabei haben wir eigentlich gut gestanden. Hundertprozentige Chancen hatte Wacker nicht, wir hatten nach dem 1:0 alle Joker im Blatt." In der Tat, allerdings wurde nichts ausgespielt, Francis Kioyo versemmelte die große Chance zum 2:0 (48.). Kontny: "Francis hatte den Trumpf in der Hand, aber er hat den Treffer nun einmal nicht gemacht. So was rächt sich einfach, das sind blöde Weisheiten im Fußball." Kontnys bitteres Fazit: "Den ersten Matchball haben wir ins Netz gehauen." Oft erhält man nicht mehr als einen. Kontny baut bewusst Druck auf: "Wir möchten jetzt in Frankfurt schon eine Reaktion vom Team sehen, diese Schlacht hätte anders ausgehen müssen, die Mannschaft ist am nächsten Wochenende gefordert, das war nach fünf erfolgreichen Matches eine Ernüchterung."

Autor: og

Kommentieren