Bum Bum Haeldermans. Wenn der Belgier Maß nimmt, stimmen aktuell alle Berechnungen. In den fünf Partien der Rückrunde rappelte es bereits drei Mal nach Schüssen des Technikers.

RWO: Bum Bum Haeldermans: Zwei der drei Ziele erreicht

cb
25. Februar 2005, 10:01 Uhr

Bum Bum Haeldermans. Wenn der Belgier Maß nimmt, stimmen aktuell alle Berechnungen. In den fünf Partien der Rückrunde rappelte es bereits drei Mal nach Schüssen des Technikers.

Bum Bum Haeldermans. Wenn der Belgier Maß nimmt, stimmen aktuell alle Berechnungen. In den fünf Partien der Rückrunde rappelte es bereits drei Mal nach Schüssen des Technikers. Auffällig: Ein Treffer übertrifft den anderen an Attraktivität. Auch in Burghausen setzte Haeldermans zwei Dinger in den Winkel.
Es folgt das Aber des Schützen: "Ich kann mich nicht richtig darüber freuen, auch wenn es natürlich Spaß macht, Tore zu erzielen. Vielleicht klappt es so klasse, weil ich mich richtig gut fühle. Mir wäre es aber lieber gewesen, wir hätten ohne meine Buden gewonnen." Sein Zusatz: "Es tat weh, nur mit einem Zähler nach Hause zu fahren, wir hatten die Partie 70 Minuten im Griff."
Genug des Rückblicks, es wird nach vorne geschaut und da kommt mit der Frankfurter Eintracht am Sonntag ein richtiges Liga-Kaliber nach Oberhausen. Die meisten Anhänger, besonders die im September 2004 mitgereisten, werden sich noch mit Schrecken an die 2:6-Klatsche erinnern. "Da haben wir wirklich etwas gut zu machen", nickt der ehemalige Lütticher. Am besten wieder mit einem bärenstarken Haeldermans, der im Winter via RS bereits seine Pläne verriet, als er erklärte: "Ich will endlich treffen, zudem wichtiger für die Mannschaft werden, damit wir die Klasse halten." Zwei der drei Dinge hat er geschafft, jetzt fehlt nur noch der Ligaverbleib. Haeldermans: "Wir geben alles, zwölf Finals stehen noch vor uns. Wir wissen, was wir zu tun haben." Los geht es gegen die Eintracht. "Da müssen wir die Heim-Pleite gegen Cottbus vergessen machen, wir haben nichts mehr zu verschenken. Um zu gewinnen, müssen wir als Team endlich die Null halten. Seit Wochen nehmen wir uns das vor, bisher leider ohne Erfolg."

Autor: cb

Kommentieren