Der 1. FC Köln peilt im heutigen Heimspiel gegen den Karlsruher SC die Rückkehr an die Tabellenspitze an. Sorgen macht den daheim noch ungeschlagenen Domstädtern einzig die Verletzung von Lukas Podolski.

Köln kann gegen Karlsruhe an die Spitze klettern

14. Februar 2005, 08:45 Uhr

Der 1. FC Köln peilt im heutigen Heimspiel gegen den Karlsruher SC die Rückkehr an die Tabellenspitze an. Sorgen macht den daheim noch ungeschlagenen Domstädtern einzig die Verletzung von Lukas Podolski.

Zum Abschluss des 21. Spieltages kann der 1. FC Köln heute (ab 20.15 Uhr, live im DSF) wieder an die Spitze der 2. Bundesliga zurückkehren. Nach dem Patzer des bisherigen Tabellenführers MSV Duisburg am Sonntag (0:1 bei Rot-Weiss Essen) genügt dazu im Heimspiel gegen den Karlsruher SC ein "simpler" Sieg.

Zumindest auf dem Papier nämlich sollte dieser für die Domstädter kein Problem darstellen. Bislang blieben die "Geißböcke" im RheinEnergieStadion ohne Niederlage, leisteten sich lediglich zwei Unentschieden. "Das ist ein ganz wichtiges Heimspiel", weiß daher auch Trainer Huub Stevens. Fraglich ist allerdings noch der Einsatz von Nationalspieler Lukas Podolski (Wadenverletzung) und Marius Ebbers.

Der Gast aus Karlsruhe hat derzeit ganz andere Problem. Nach den Sonntagspielen liegen die Badener auf Rang 16, nur ein "Dreier" reicht zum Verlassen der Abstiegsränge. Auswärts gelang das dem KSC bisher aber erst einmal: Am fünften Spieltag beim 2:1 gegen Dynamo Dresden.

Autor:

Kommentieren