Für die Länderspiele gegen die Türkei und in Kasachstan musste Kevin Großkreutz

BVB: "Die Hölle los"

Großkreutz will die Nationalelf "rocken"

15. Oktober 2010, 09:07 Uhr

Für die Länderspiele gegen die Türkei und in Kasachstan musste Kevin Großkreutz "Jogi" Löw noch absagen, im November will er aber die Nationalelf "rocken".

Dann tritt die deutsche Auswahl in Schweden an, neben Großkreutz dürften dann auch Mario Götze und Mats Hummels eine Einladung erhalten. Vor dem Gastspiel beim 1. FC Köln, bei dem die Schwarz-Gelben die Tabellenspitze erobern wollen, sprach RS mit dem Dortmunder Eigengewächs.

Kevin Großkreutz, Joachim Löw hatte Sie für die beiden Länderspiele gegen die Türkei und in Kasachstan nominiert, wegen Ihrer Erkrankung mussten Sie allerdings passen und in Dortmund bleiben. Wie bitter war das für Sie und haben Sie Angst nach der Absage nun beim nächsten mal nicht berücksichtigt zu werden?

Das war natürlich sehr nervig, das ist klar. Aber ich lag tatsächlich vier Tage im Bett und deshalb hätte es keinen Sinn gemacht, mit halber Kraft anzureisen. Aber ich habe natürlich vor dem Fernseher mitgefiebert, die Daumen gedrückt und der Mannschaft zugejubelt. Angst davor, beim nächsten Mal nicht eingeladen zu werden, habe ich aber keine. Ich werde hier weiter meine Leistungen bringen und hoffen, im November wieder mit dabei zu sein. Vielleicht ja sogar mit einer größeren Dortmunder Delegation. Und dann werden wir die Nationalmannschaft rocken.

Zuvor geht es am Freitag aber für Ihren BVB zum 1. FC Köln. Was für eine Partie ist dort zu erwarten?

Das wird auf jeden Fall ein schweres Spiel. Köln hat schließlich beim letzten Heimspiel gegen Hoffenheim eine richtig starke Partie abgeliefert. Ich denke, dass wird ein schönes Kampfspiel. Aber am Ende werden wir gewinnen.

Und mit dem Dreier die Tabellenführung übernehmen...

Daran verschwenden wir keinen Gedanken, wir schauen nur von Spiel zu Spiel und wollen Köln schlagen. Aber natürlich wäre es geil, an die Tabellenspitze zu klettern. In Dortmund wäre jedenfalls die Hölle los.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren