Der 1. FC Köln II sorgt für mächtig Furore. Zuletzt wurde einer der selbsternannten Aufstiegskandidaten, SV Elversberg, mit 7:0 zurück ins Saarland geschickt.

RL-West: Expertentipp

Soldo befördert Ex-Zebra Terodde

Krystian Wozniak
14. Oktober 2010, 15:47 Uhr

Der 1. FC Köln II sorgt für mächtig Furore. Zuletzt wurde einer der selbsternannten Aufstiegskandidaten, SV Elversberg, mit 7:0 zurück ins Saarland geschickt.

„Ich ziehe nur ungern Zwischenbilanzen. Denn die Tabelle interessiert mich zu dem Zeitpunkt nur wenig. In der Bewertung lege ich mein Hauptaugenmerk auf die Spielleistungen meiner Elf“, sagt 1. FC Köln II-Trainer Frank Schaefer.

Dabei kann Schaefer sowohl auf die Punkteausbeute, als auch die Leistungen zufrieden zurückblicken. Denn die Rheinländer stehen nach neun Spielen mit 17 Zählern sehr gut da. Zu der ordentlichen Ausbeute kommt noch das beste Torverhältnis (20:6) der Liga hinzu, das die attraktive Spielweise der Schaefer-Elf nur bestätigt. „Wir haben bis auf zwei Partien immer unsere Leistung gebracht. Ich freue mich vor allem, dass sich einige meiner Jungs richtig in den Vordergrund spielen konnten“, sagt der 46-Jährige und meint vor allem sein Angriffsduo José Pierre Vunguidica und Simon Terodde.
Beide Offensivspieler haben bereits jeweils sechs Saisontore auf ihrem Konto und auch bei den FC-Profis haben die Nachwuchsstürmer schon ihre Spuren hinterlassen. „Die U23 ist nunmal ein Ausbildungsbetrieb. Unser Ziel ist es so viele Akteure, wie nur möglich, in den Profibereich zu bringen. Wenn ich sehe, dass sowohl Vunguidica, als auch Terodde in Testspielen der Profimannschaft treffen und ihre starken Regionalliga-Vorstellungen unterstreichen, dann bin ich sehr zufrieden.“

Vor allem der Ex-Duisburger Terodde hat bei Profitrainer Zvonimir Soldo solch einen guten Eindruck hinterlassen, dass der ehemalige Offenbacher Kickers-Spieler erst einmal voll zum Profikader dazugehört. „Simon wird die nächste Zeit nur bei den Profis trainieren. Ob er schon am Freitag gegen Dortmund zum Kader gehört oder bei uns gegen Gladbach II kickt, wird erst kurzfristig entschieden“, würde sich Schaefer so oder so freuen...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren