SpVgg Greuther Fürth hat Einspruch gegen die Wertung des Spiels beim MSV Duisburg (0:1) eingelegt. Unter der Leitung von Referee Robert Hoyzer war dem einzigen Tor ein klares Handspiel eines MSV-Spielers vorausgegangen.

Fürther legen Einspruch gegen Hoyzer-Spiel ein

25. Januar 2005, 14:26 Uhr

SpVgg Greuther Fürth hat Einspruch gegen die Wertung des Spiels beim MSV Duisburg (0:1) eingelegt. Unter der Leitung von Referee Robert Hoyzer war dem einzigen Tor ein klares Handspiel eines MSV-Spielers vorausgegangen.

Nach den Manipulationsvorwürfen gegen Schiedsrichter Robert Hoyzer hat Zweitligist SpVgg Greuther Fürth beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) offiziell Einspruch gegen die Wertung des Spiels beim MSV Duisburg (0:1) eingelegt. Der Klub teilte diese Entscheidung nach eingehender Beratung mit Rechtsanwalt Horst Kletke dem DFB mit.

Das Match Duisburg gegen Fürth, das am 26. September 2004 ausgetragen worden war, war von Hoyzer geleitet worden. Vor dem entscheidenden Treffer durch Duisburgs Angreifer Abdelaziz Ahanfouf in der 45. Minute hatte der Berliner Unparteiische ein klares Handspiel eines MSV-Profis nicht abgepfiffen.

Autor:

Kommentieren