Am 9. Spieltag der 2. Bundesliga trifft 1860 München heute um 19.00 Uhr auf den Karlsruher SC, der 1. FC Köln tritt bei Rot-Weiss Essen an, Eintracht Frankfurt kämpft beim Tabellenführer Greuther Fürth um Punkte.

Bundesliga-Absteiger eröffnen den 9. Spieltag: Köln bei RWE

22. Oktober 2004, 08:09 Uhr

Am 9. Spieltag der 2. Bundesliga trifft 1860 München heute um 19.00 Uhr auf den Karlsruher SC, der 1. FC Köln tritt bei Rot-Weiss Essen an, Eintracht Frankfurt kämpft beim Tabellenführer Greuther Fürth um Punkte.

Heute um (19.00 Uhr/live bei Premiere) beginnt der 9. Spieltag der 2. Bundesliga mit fünf Partien. Mit von der Partie sind dabei die drei Bundesliga-Absteiger TSV 1860 München, 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt.

Spitzenspiel in Fürth

Das Spitzenspiel des 9. Spieltages der 2. Bundesliga findet heute im Fürther Playmobilstadion statt, wo der Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth den Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt empfängt. Für die Eintracht ist diese Partie von besonderer Bedeutung, da die Frankfurter mit elf Punkten bisher lediglich Platz neun in der Tabelle bekleiden und dringend drei Zähler einfahren müssen, um den Anschluss an die Aufstiegsränge nicht zu verlieren. Nicht mit dabei sein wird Torben Hoffmann, der seine Rotsperre absitzen muss.

Zeitgleich kommt es an der Grünwalder Straße zum Aufeinandertreffen zwischen dem TSV 1860 München und dem Karlsruher SC. Auf Seiten der "Löwen" fehlt dabei der gesperrte Kapitän Roman Tyce. Nach dem 2:1-Auswärtserfolg bei Eintracht Frankfurt wollen die "Löwen" an diese Leistung auch gegen den KSC anknüpfen, um sich in der Spitzengruppe festzusetzen.

Essen empfängt Köln

Der 1. FC Köln gastiert mit dem zuletzt stark spielenden Lukas Podolski bei Aufsteiger Rot-Weiss Essen. Der Nationalstürmer erzielte am letzten Spieltag alle drei Kölner Tore beim 3:2-Sieg über Rot-Weiß Oberhausen und führt nun mit sechs Treffern die Torschützenliste der 2. Bundesliga an. Während die Domstädter nach fünf Siegen den zweiten Tabellenplatz belegen, fiebert Essen mit Coach Jürgen Gelsdorf dem zweiten Saisonsieg entgegen, um die Abstiegsränge verlassen zu können.

Im Ahlener Wersestadion empfängt der heimische LR Wacker Burghausen. Die Ahlener sind die Remis-Könige der Liga, trennten sich in dieser Spielzeit bereits fünfmal unentschieden, die Gäste aus Bayern sind auswärts noch ungeschlagen. Während die Westfalen, bei denen Stürmer Musemestre Bamba nach einer Roten Karte gesperrt fehlt, bisher erst sieben Tore erzielten, bilden die Burghausener mit 16 Treffern den besten Angriff der 2. Bundesliga.

Komplettiert wird der Freitag mit der Partie der Tabellennachbarn SpVgg Unterhaching (10.) gegen Energie Cottbus (11.). Die Lausitzer reisen ohne die gesperrten Michael Thurk und Youssef Mokhtari nach München, wo in Unterhachings Kapitän Francisco Copado der beste Scorer der 2. Bundesliga auf die Cottbuser wartet.

Autor:

Kommentieren