Essens Polizei identifiziert 26 Hooligans

18. Oktober 2004, 14:57 Uhr

Die Ausschreitungen beim Zweitliga-Spiel zwischen Essen und Frankfurt (4:4) werden für einige "Fans" gerichtliche Folgen haben. Die Essener Polizei konnte bei ihren Ermittlungen bereits 26 Randalierer identifizieren.

Die Essener Polizei ist bei ihrer Fahndung im Hinblick auf die Ausschreitungen nach dem Zweitligaspiel zwischen Rot-Weiß Essen und Eintracht Frankfurt (4:4) einen großen Schritt weiter gekommen. Insgesamt wurden bereits 26 Randalierer identifiziert, davon 21 aus der Frankfurter Fanszene, vier aus der Essener Szene und einer aus Offenbach.

Gegen diese Personen werden nun Strafverfahren eingeleitet. Gegen 41 weitere Straftäter, die noch nicht identifiziert werden konnten, wird weiter ermittelt. Anhänger beider Vereine hatten sich im Anschluss an die Partie heftige Auseinandersetzungen geliefert. Dabei wurden auch Wurfgeschosse eingesetzt.

Beim Heimspiel von RWE am kommenden Freitag gegen den 1. FC Köln wird die Polizei die Fangruppen konsequent trennen, um erneute Ausschreitungen zu vermeiden.

Autor:

Kommentieren