Am fünften Spieltag der 2. Bundesliga konnte sich Rot-Weiss Essen mit 4:2 gegen Energie Cottbus durchsetzen. Die Gäste aus der Lausitz spielten nach einem Platzverweis für Ogungbure (55.) nur mit zehn Spielern.

Essen siegt mit 4:2 gegen Cottbus

19. September 2004, 16:57 Uhr

Am fünften Spieltag der 2. Bundesliga konnte sich Rot-Weiss Essen mit 4:2 gegen Energie Cottbus durchsetzen. Die Gäste aus der Lausitz spielten nach einem Platzverweis für Ogungbure (55.) nur mit zehn Spielern.

Aufsteiger Rot-Weiss Essen hat seinen ersten Erfolg in der 2. Bundesliga gefeiert. Gegen zehn Spieler von Energie Cottbus erkämpften sich die Gastgeber vor 11.904 Zuschauern einen 4:2 (1:0)-Erfolg. Die entscheidenden Tore erzielten Marco Kück (80.) und Ramazan Yildirim (90.+1) erst in der Schlussphase.

Der dänische Zugang Peter Foldgast hatte die Westdeutschen zuvor in der 12. und 53. Minute zweimal in Führung gebracht, die Youssef Mokhtari (47.) und Michael Thurk (62.) jeweils egalisieren konnten. Die Lausitzer mussten ab der 55. Minute ohne Adebowale Ogungbure auskommen, der nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah.

Cottbus bestimmte die Partie in den ersten Minuten und hatte gute Chancen, in Führung zu gehen. Stattdessen leistete Energie beim ersten Auswärts-Gegentreffer in dieser Spielzeit erhebliche Mithilfe. Eine flache Eingabe fälschte Mokhtari unglücklich direkt vor die Füße von Foldgast ab, der Rene Renno aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ.

Nach der Führung übernahmen die Gastgeber klar das Kommando, leisteten sich aber nach ihren Führungstreffern jeweils gravierende Abwehrfehler und konnten viele gute Gelegenheiten nicht nutzen, ehe Kück und Yildirim doch noch die Tore gelangen.

Autor:

Kommentieren