Fortuna Düsseldorf II ist die „Wundertüte der Liga“. Die Fortuna-Reserve liefert schlechte Partien wie die gegen die Aufsteiger aus Wiedenbrück und Homburg ab.

Fortuna II - B`feld II 0:1

Elversberg soll besiegt werden

Krystian Wozniak
18. September 2010, 20:05 Uhr

Fortuna Düsseldorf II ist die „Wundertüte der Liga“. Die Fortuna-Reserve liefert schlechte Partien wie die gegen die Aufsteiger aus Wiedenbrück und Homburg ab.

Auf der anderen Seite überraschte man schon mit Siegen in Münster oder gegen die Zweitvertretung von Bayer Leverkusen. Am Samstag folgte wieder eine negatvie Überraschung: Die Elf von Goran Vucic unterlag im Zweitliga-Reserven-Duell Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:0). „Es war eigentlich eine typische, langweilige Nullnummer. Leider hat mein Team das unglückliche 0:1 kassiert“, ärgerte den Fortuna II-Coach der Gegentreffer von Gianluca Marzullo (60.).
[infobox-right]
Düsseldorf II: Schulze Niehues - Leikauf (78. Blaas), Windmüller, Binder, Heise - Dauser (66. Gerding), Abelski, Michalsky, Magos - Scherping, Ouro-Gnaou (60. Gombarek).
Bielefeld II: Ortega Moreno - Appiah, Rump, Stöckner (23. Mikic/87. Ellguth), Kasela Mbona - Matys, Rüter, Demme, Santos (78. Kording) - Barton, Marzullo.
Schiedsrichter: Stein (Homburg am Main).
Tor: 0:1 Marzullo (60.).
Zuschauer: 166.
Gelbe Karten: keine.
[/infobox]
Zuvor hatten Kevin Dauser (30.) und Timo Scherping (35.) gute Gelegenheiten zur 1:0-Führung für ihre Farben vergeben.
Doch Laut des Düsseldorfer Übungsleiters wäre ein Sieg für seine Mannschaft nicht verdient gewesen. „Ein Unentschieden wäre in Ordnung. Doch um ein Tor war eigentlich keine Truppe besser“, sagte der Serbe und erklärt: „Meine Mannschaft hat den Gegner unterschätzt. Darüber muss ich mit den Jungs noch sprechen. Wir haben in 90 Minuten keine Gelbe Karte gesehen, das sagt eigentlich schon alles. Mir hat die nötige Aggressivität, die in einem Fußballspiel vorhanden sein muss, gefehlt.“

Doch nach der dritten Saison-Niederlage richtete Vucic seinen Augenmerk bereits in Richtung kommenden Dienstag (19 Uhr). „Wir wollen in Elversberg überraschen. Ich weiß, wie stark der nächste Gegner ist, aber uns liegen wahrscheinlich solche Kontrahenten, das haben wir schon in Münster unter Beweis gestellt.“

Die Elversberger sind zur Zeit gemeinsam mit den Sportfreunden Lotte die einzige Mannschafte in der Regionalliga West, die nach sechs Spieltagen noch keine Pleite einstecken musste. Geht es nach Vucic, dann soll das unbefleckte Konto der Saarländer am Dienstagabend schmutzig werden. „Es ist Zeit für eine Elversberger Niederlage. Wir fahren dahin, um zu überraschen. Wir kämpfen wie in jedem Spiel um drei Zähler", gibt der Trainer die Marschroute für die kommende Begegnung aus.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren