Erster Punktgewinn für Aufsteiger Rot-Weiss Essen in der 2. Bundesliga. Die Gelsdorf-Elf ging im Trierer Moselstadion durch Bjarne Goldbaek sogar in Führung, doch Thomas Reis konnte in der 72. Minute zum 1:1 ausgleichen.

Trier und Essen teilen sich die Punkte

15. August 2004, 16:54 Uhr

Erster Punktgewinn für Aufsteiger Rot-Weiss Essen in der 2. Bundesliga. Die Gelsdorf-Elf ging im Trierer Moselstadion durch Bjarne Goldbaek sogar in Führung, doch Thomas Reis konnte in der 72. Minute zum 1:1 ausgleichen.

Aufsteiger Rot-Weiß Essen hat mit einem verdienten 1:1 (1:0) bei Eintracht Trier zumindest teilweise Wiedergutmachung für die 1:5-Pleite zum Saisonstart der 2. Bundesliga betrieben. Für Trier war es das zweite Remis im zweiten Saisonspiel. Immerhin hielt aber die Heimserie der Eintracht, die seit dem 23. November 2003 (0:3 gegen Oberhausen) zum 11. Mal in Folge zuhause ungeschlagen blieb.

Essen erwischte vor 8000 Zuschauern einen Start nach Maß und ging durch Bjarne Goldbaek nach einem Stellungsfehler in der Eintracht-Abwehr bereits in der 8. Minute in Führung. In der Folgezeit agierte Trier zwar optisch überlegen, aber viel zu einfallslos, um die Essener Defensive in Gefahr zu bringen. Vielmehr hatte die Elf von Trainer Paul Linz sogar Glück, dass RWE-Stürmer Erwin Koen vor der Pause nur den Pfosten traf.

Erst als Linz in der zweiten Hälfte die Offensive verstärkte, ergaben sich mehr Torchancen für die Gastgeber. Thomas Reis erzielte schließlich in der 72. Minute per Kopf den verdienten Ausgleich.

Autor:

Kommentieren