Eine Woche nach der 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden hat sich der MSV Duisburg rehabilitiert. Die

"Zebras" besiegen Aufsteiger aus Saarbrücken

13. August 2004, 20:56 Uhr

Eine Woche nach der 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden hat sich der MSV Duisburg rehabilitiert. Die "Zebras" besiegten Aufsteiger 1. FC Saarbrücken in der heimischen MSV-Arena mit 2:1. Saarbrücken bleibt damit punktlos.

Der selbsternannte Aufstiegsanwärter MSV Duisburg hat seinen ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Nach dem 1:3-Fehlstart bei Aufsteiger Dynamo Dresden gelang dem Team von Trainer Norbert Meier gegen Rückkehrer 1. FC Saarbrücken nach Treffern von Abdelaziz Ahanfouf (42.) und Markus Kurth (53.) ein schmeichelhafter 2:1 (1:0)-Erfolg. Die Saarländer, für die Thorsten Nehrbauer (50.) den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte, warten nach zwei Spieltagen dagegen weiterhin auf ihren ersten Punkt.

Die erste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte, als Dirk Lottner mit einem Freistoß für Gefahr sorgte. In der 32. Minute musste der ehemalige Kölner mit einer Kapselverletzung ausscheiden und durch Nasir El Kasmi ersetzt werden. Kurz vor der Pause gelang dem MSV dann nach einer herrlichen Kombination das 1:0 durch Ahanfouf.

Vor 12.101 Zuschauern in der neuen MSV-Arena gelang den wackeren Gästen dann aber schon fünf Minuten nach Wiederbeginn das 1:1 durch Nehrbauer, der den neuen MSV-Schlussmann Georg Koch alt aussehen ließ. Kurth machte den MSV-Erfolg aber kurz darauf nach einer Flanke von Neuzugang Holger Wehlage per Kopf perfekt. Nach einer Stunde hatte der Aufsteiger aber Pech, als Tamandani Nsaliwa nur den Pfosten traf.

Autor:

Kommentieren