RWE: Kontny: "Herausragende Quote" Oldie Teixeira klar

og
23. Juli 2004, 18:55 Uhr

Essen beschenkt sich selbst. Pünktlich zum Mittwochs-Testspiel beim Geburtstagskind SV Kray 04 auf der schicken Stoppenberger Sportanlage am Hallo, der Bezirksligist begeht sein 100. Wiegenfest, kredenzte sich der Zweitliga-Aufsteiger zwei neue Kicker.

Essen beschenkt sich selbst. Pünktlich zum Mittwochs-Testspiel beim Geburtstagskind SV Kray 04 auf der schicken Stoppenberger Sportanlage am Hallo, der Bezirksligist begeht sein 100. Wiegenfest, kredenzte sich der Zweitliga-Aufsteiger zwei neue Kicker. Vor dem Anpfiff des Probelaufs stellte RWE Daniel "Texas" Teixeira und Silvio Pätz vor, die beide unter Vertrag genommen wurden. "Frank Kontny hat mich am Sonntag angerufen", berichtet Teixeira über die Intitiative des Essener Sportlichen Leiters. Auch Chef-Trainer Jürgen Gelsdorf hatte früh die Zusammenkunft gesucht - Teixeira, der bis zum 30.Juni 2005 unterschrieb und die die Trikotnummer 10 erhält: "Er hat mir gesagt, er kennt mich und meine Qualitäten, dass ich die Rolle spielen kann, die er noch besetzen muss."
Was möglicherweise Stirnrunzeln verursachen wird, der Brasilianer Teixeira ist bekanntlich immerhin schon satte 36 Jahre alt. Der Südamerikaner: "RWE ist immer eine gute Adresse. Super, immer wenn ich gegen RWE auflief, waren viele Fans im Stadion, eine starke Atmosphäre, ein tolles Gefühl." Zu Regionalligazeiten war der Ex-Uerdinger bereits im Angebot an der Hafenstraße, damals ließen die aufgerufenen Zahlen allerdings so einige blass werden. Jetzt kamen Club und Torjäger zusammen.
Teixeira selbst ist als zweifacher Familienvater ein Globetrotter. Zu seinen Stationen gehörten das brasilianische Cruzeiro Belo Horizonte (dort war er auch Pokalsieger), das japanische Nippon Denso, die Etappen Maritimo Funchal und Nacional Funchal auf der Atlantikinsel Madeira sowie in Deutschland der KFC Uerdingen (Regionalliga), Union Berlin (Regionalliga, Zweitligaaufstieg, im DFB-Pokalfinale gegen Schalke), Eintracht Braunschweig (Regionalliga, Zweite Liga) sowie zuletzt Holstein Kiel (Regionalliga). Die Zahlen sind ohne Zweifel beeindruckend: In 91 Drittliga-Matches traf der Oldie 68 Mal, zur Braunschweiger Zweitklassenzeit war er viermal erfolgreich, zog sich im Laufe der Saison allerdings einen Kreuzbandriss zu. Kontny: "Für Daniel spricht seine herausragende Quote in den vergangenen vier Jahren. Mit seinem Torinstinkt und seiner Erfahrung ist er für unsere Mannschaft ganz bestimmt ein Gewinn."
Seine fortgeschrittene Lenze-Sammlung lässt Teixeira (1,83 Meter, 80 Kg), der sich selbst auch in der Halbzeit des gestrigen Tests beim Verlassen des Platzes bekreuzigte, auf keinen Fall als Kritikansatz gelten: "Das Alter spielt doch überhaupt keine Rolle, ich habe auch in der letzten Regionalligaspielzeit mit 35 Jahren viele Tore geschossen." Alles was ausschlagebend ist, Teixeira, kundig in fünf Sprachen, lässt nicht großartig mit sich spaßen: "Es zählt nur die Fitness, die ich auch habe. Dazu kommt der Spaß am Fußball, der ist auch da, die Freude am Sport ist die Grundlage, dann läuft es." Klar: Der Altersdurchschnitt der Truppe wurde kräftig nach oben korrigiert: 25,4.
Mit Teixeira, der Romario sein Vorbild nennt und mit 21 sein Heimatland verließ, hat Gelsdorf den dritten Zuckerhut-Zauberer im Kader, vorab wurde Sidney Santos di Brito (24, VfL Osnabrück) und Vivaldo Nascimento Barreto (24, St.Pauli) für die Defensive unter Vertrag genommen. Teixeira: "Gegen Nascimento habe ich schon ein paarmal gespielt, auch gegen Sidney, als ich in Braunschweig war, er in Osnabrück. Wir drei haben uns auch schon ausgetauscht." Nach eigenen Angaben lagen Teixeira auch noch deutsche Anfragen aus der Regionalliga und zweiten Klasse sowie Offerten aus dem Ausland vor.
Im Rahmen der Spielberechtigung für die Regionalliga war Teixeira in der Vergangenheit permanentes Thema bei den DFB-Sitzungen, da er offiziell als Student lief, was in "Mainhattan" oft für Diskussionen sorgte. Im Profibereich gibt es mit der Auflaufberechtigung und Aufenthaltsgenehmigung keine Probleme.

Autor: og

Kommentieren