Manchester verhandelt offiziell in Sachen "Becks"

us
08. Juni 2003, 09:33 Uhr

Erstmals hat Englands Titelträger Manchester United bekanntgegeben, offiziell seriöse Verhandlungen mit Klubs aus Spanien und Italien über einen Transfer von Davis Beckham zu führen.

Nach viel Vorgeplänkel wird David Beckhams Abschied aus der englischen Premier League langsam aber sicher immer wahrscheinlicher. In einer Pressemitteilung gab Beckhams Klub Manchester United erstmals offiziell seriöse Verhandlungen mit Klubs aus Spanien und Italien über einen Transfer des Mittelfeld-Asses bekannt. Am Kapitän der englischen Nationalmannschaft hatten in den vergangenen Wochen besonders Real Madrid, der FC Barcelona sowie Champions-League-Sieger AC Mailand und Inter Mailand Interesse gezeigt.

"David wurde im Urlaub informiert"

"Manchester United kann bestätigen, dass Vereine aus Italien und Spanien ernsthaftes Interesse an einer Verpflichtung von David Beckham bekundet haben", teilten die "Red Devils" mit: "Davids Beraterfirma SFX wurde ebenfalls von Vereinen kontaktiert. Wir sind in ständigem und engem Kontakt. David wurde im Urlaub informiert." Beckhams Marktwert wird auf mindestens 45 Millionen Euro geschätzt. Der "Spice Boy" hat bei "ManU" noch einen Vertrag bis 2005.

Sondierungsphase abgeschlossen

Erst kürzlich hatte Manchesters Vorstandschef Peter Kenyon erstmals indirekt Gespräche mit anderen Klubs über Beckham bestätigt. Allerdings waren die Kontakte zum damaligen Zeitpunkt noch nicht über eine Sondierung hinaus gegangen

Autor: us

Kommentieren