Ende der ersten Vorbereitungs-Woche. Zur Aufmunterung wurde am Samstag im Niederrheinstadion über 60 Minuten ein erster interner Testkick angesetzt, an dessen Ende das Leibchen-Team mit 3:1 die Überhand behielt.

RWO: Zinovijev nach Eisenach, Petrovic nach Hause

cb
06. Juli 2004, 15:14 Uhr

Ende der ersten Vorbereitungs-Woche. Zur Aufmunterung wurde am Samstag im Niederrheinstadion über 60 Minuten ein erster interner Testkick angesetzt, an dessen Ende das Leibchen-Team mit 3:1 die Überhand behielt.

Ende der ersten Vorbereitungs-Woche. Zur Aufmunterung wurde am Samstag im Niederrheinstadion über 60 Minuten ein erster interner Testkick angesetzt, an dessen Ende das Leibchen-Team mit 3:1 die Überhand behielt. "Eine schöne Abwechslung nach der harten Arbeit", berichtet RWO-Coach Jörn Andersen, "die Jungs sollten sich wieder an den großen Platz gewöhnen."
Was speziell in Oberhausen für den Serben Ivan Petrovic nicht mehr möglich ist, da der 23-Jährige den Daumen nach unten erhalten hat. "Er hat zwar einen sehr guten Eindruck hinterlassen, aber auf dieser linken Position haben wir schon genug gute Spieler", erklärt der Norweger, "trotzdem behalten wir ihm im Auge, der Kontakt bleibt bestehen." Anders gelagert ist der Fall Maxim Zinovijev. Andersen: "Er kommt am Dienstag mit nach Eisenach. Er soll einige Partien mitmachen, ich will ihn in der Innenverteidigung und auf der rechten Seite beobachten können."
Gut für den jungen Russen, die von RWO-Vize Manfred Rummel angekündigte Überraschung konnte nicht präsentiert werden. "Wir waren an zwei guten Jungs dran, ist aber nichts geworden. Jetzt schauen wir weiter", schildert der Ex-Profi, "die hatten noch andere Möglichkeiten im Süden, konnten dort viel mehr verdienen. Da muss man Verständnis haben, dass die sich nicht für uns entscheiden."
Neben den Testkandidaten konnten bei dem einstündigen Testkick auch die gerade ins Training eingestiegenen Akteure der zweiten Mannschaft zeigen, was sie können. Besonders positiv fiel Mirko Urban, Neuzugang aus Osterfeld, auf. Bestätigung vom Trainer: "Beide Urban-Brüder sind gute Fußballer, vielleicht nehmen wir den einen oder anderen öfter zu uns ins Training. Sie haben gezeigt, was sie drauf haben."
Vor dem heutigen freien Sonntag zieht Andersen daher ein insgesamt positives Auftakt-Fazit. "Wichtig ist, ohne größere Verletzungen geblieben zu sein. Es wurde gut und intensiv gearbeitet. Ich bin sehr zuversichtlich."

Team 1: Adler - Janssen, Cichon Tieku, Aliaj - T. Urban, Chiquinho, Haeldermans - Keidel, Tokody, Celik
Team 2: Börkel - Remacle, Costa, Zinovijev, Kwiatkowski - Rietpietsch, Montero, Velichkov, Petrovic - Keita, M. Urban
Schiedsrichter: Jürgen Luginger (Oberhausen) Tore: 0:1 M. Urban (23.), 0:2 Velichkov (29), 1:2 Chiquinho (51.), 1:3 Keita (52.)

Autor: cb

Kommentieren