RWO: Ebbers "noch" nicht frei, Zeitfaktor als Problem?

cb
11. Juni 2004, 19:14 Uhr

Folgt nach Thomas Cichon ein weiterer Knaller-Transfer aus der Domstadt? Fakt ist, FC-Angreifer Marius Ebbers wäre genau der Killer-Typ, den RWO-Coach Jörn Andersen für das Sturmzentrum sucht.

Folgt nach Thomas Cichon ein weiterer Knaller-Transfer aus der Domstadt? Fakt ist, FC-Angreifer Marius Ebbers wäre genau der Killer-Typ, den RWO-Coach Jörn Andersen für das Sturmzentrum sucht. "Wir haben beim FC angefragt, er ist ein Mann, der die Tore macht", bestätigt der Trainer sein Interesse, "aber der FC plant mit Marius, will ihn auf keinen Fall an einen Ligakonkurrenten abgeben." Ebbers, der für den MSV in der zweiten Liga in 78 Partien 32 Treffer erzielen konnte, wurde bisher in Köln (17 Einsätze, ein Tor) nicht glücklich. Klar ist auch, für die Kölner zählt unter dem neuen Präsidenten Wolfgang Overath nur der Aufstieg, dafür sollen noch drei Knaller kommen, auch ein Angreifer, Markus Schroth von 1860 München wird genannt. "Wenn das so ist, werde ich natürlich das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen" erklärt Ebbers, dessen Vertrag eigentlich noch bis 2006 datiert ist, gegenüber RS, "ich will ja nicht wieder auf der Bank sitzen. Matthias Scherz und ich haben bereits gezeigt, was wir in der zweiten Liga können. Auch wenn es legitim ist, nach solch einer Spielzeit neue Spieler zu verpflichten, muss ich dann schauen, wie es weiter geht."
Kein Gerücht, FC-Trainer Marcel Koller scheint kein euphorischer Ebbers-Fan zu sein. "Die letzten neun Monate machten den Anschein, Koller plant nicht so mit mir. Allerdings gab es vor einigen Wochen ein Gespräch, wo der Verein sagte, ich dürfe nicht gehen." Klar ist nur, gar nichts ist klar in der Akte Ebbers, der im Fall eines Vereinswechsels die Bundesliga nicht aus dem Blick verlieren möchte. "Ich will dorthin zurück, konnte noch nicht zeigen, ich habe das Zeug für die erste Liga."
Anfragen hat es auch bereits gegeben. "Lockere Gespräche", fasst der 26-Jährige zusammen. Vom Interesse aus Oberhausen hat er und sein Berater allerdings nichts gehört, klar, gab es bereits vom Verein eine erste Absage nach dem Andersen-Vorstoß. "Ich habe nur über andere mitbekommen, RWE soll an mir interssiert sein", berichtet Ebbers, der auch zu RWO eine Meinung hat. "Das wäre sicherlich eine Alternative, RWO will bestimmt wieder oben in der Liga mitmischen. Wenn ich merke, in Köln passiert was, mache ich mir Gedanken."
Ein Problem könnte die Zeit werden, da Andersen am Rande der U21-EM verlauten ließ, "es gibt einen konkreten Stürmer, mit dem wir verhandeln. Wenn das klappt, wäre sicherlich kein Geld mehr für Ebbers da", der wie Cichon aus der Jugend von Schwarz-Weiß Essen stammt, sicherlich könnte der Neuzgang für die Deckung bei dieser Personalie punktend vermitteln, sollte Ebbers, wie von vielen erwartet, seine Zelte beim FC vorzeitig abbrechen.

Autor: cb

Kommentieren