Oberhausen entführt drei Punkte aus Nürnberg

16. Mai 2004, 17:04 Uhr

Der 1. FC Nürnberg hat die erste Heimniederlage seit dem 5. Oktober 2003 hinnehmen müssen. Der Aufsteiger unterlag Rot-Weiß Oberhausen mit 1:3. Die Gäste haben dadurch noch Chancen auf den Aufstieg.

Rot-Weiß Oberhausen darf vor dem letzten Spieltag vom Aufstieg in die Bundesliga träumen. Die zuvor viermal sieglose Mannschaft von Trainer Jörn Andersen gewann bei Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Nürnberg verdient mit 3:1 (1:0) und ist damit nur noch drei Punkte von Rang drei entfernt. Trotz der Niederlage konnte der "Club" derweil den Meistertitel im Unterhaus feiern.

Vor 40.000 Zuschauern erzielte RWO-Stürmer Tibor Tokody in der 31. Minute das Führungstor der Gäste, ehe Jacek Krzynowek für den Ausgleich sorgte (60.). Die restlichen Tore für Oberhausen markierten schließlich Sasa Radulovic (75.) sowie Simioni (90.) und verdarben den Nürnbergern somit die Aufstiegsfeierlichkeiten.

Die Gäste aus dem Westen dominierten in der Anfangsphase das Geschehen. Der zuletzt fünf Mal in Folge siegreiche "Club" bemühte sich zwar. Es fehlte allerdings zunächst die nötige Kaltschnäuzigkeit in der Chancenverwertung. Zudem offenbarte die Vierer-Abwehrkette der Nürnberger einige Male nicht zu übersehende Löcher. Nach der Halbzeitpause nahmen die Franken aber das Heft in die Hand und kamen auch zu guten Möglichkeiten. Der Oberhausener David Montero traf zudem noch einmal in der 69. Minute den Pfosten.

Autor:

Kommentieren