Cottbus patzt bei den "Zebras"

02. Mai 2004, 16:53 Uhr

Rückschlag für Energie Cottbus im Aufstiegskampf: Beim MSV Duisburg unterlagen die Lausitzer deutlich mit 2:4 (0:1) und müssen nun wieder um die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus bangen.

Der MSV Duisburg hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga für neue Spannung gesorgt. Durch den 4:2 (1:0)-Sieg der Mannschaft von Trainer Norbert Meier gegen Energie Cottbus ist der Vorsprung des Tabellen-Dritten aus der Lausitz auf den Vierten Alemannia Aachen auf einen Zähler geschmolzen. Die Duisburger, die ebenfalls mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet waren, haben selbst nur noch theoretische Chancen auf einen der begehrten Plätze.

Vor 9854 Zuschauern in der halbfertigen MSV-Arena schossen Peter van Houdt (4.) in seinem ersten Spiel von Beginn an, Markus Kurth (49.), Alexander Bugera (57., Foulelfmeter) und Abdelaziz Ahanfouf (76.) die Tore für die Gastgeber. Laurentiu Reghecampf (72.) und Robert Vagner (82.) gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Die "Zebras" waren von Beginn an um Wiedergutmachung für die 1:4-Pleite am vergangenen Spieltag in Mainz bemüht und suchten mit drei etatmäßigen Stürmern ihr Heil in der Offensive. Nach druckvollem Beginn des MSV fand Cottbus jedoch besser ins Spiel und erkämpfte sich sogar ein optisches Übergewicht in einer insgesamt ereignisarmen ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der MSV den Druck und machte mit zwei schnellen Treffern den Sieg perfekt.

Autor:

Kommentieren