Mesut Özil und Sami Khedira haben bei Real Madrid Startschwierigkeiten. Kommunikationsprobleme verhinderten die Teilnahme am sozialen Leben, so Mourinho.

Madrid: Mourinho

Sprach-Problem mit Özil und Khedira

sid
01. September 2010, 14:48 Uhr

Mesut Özil und Sami Khedira haben bei Real Madrid Startschwierigkeiten. Kommunikationsprobleme verhinderten die Teilnahme am sozialen Leben, so Mourinho.

Laut Trainer Jose Mourinho haben die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira noch erhebliche Kommunikationsprobleme bei Real Madrid. In einem Interview mit der Zeitung AS am Mittwoch forderte der Star-Coach darum mehr Geduld und mehr Zeit für die beiden Neuzugänge.

"Sie sprechen kaum ein Wort Spanisch und haben darum kein leichtes Leben hier. Darüber hinaus beherrschen die beiden nicht einmal das Englische", sagte der Trainer des spanischen Rekordmeisters. Neben der schwierigen Verständigung bemängelte Mourinho auch die Integration von Özil und Khedira in die Mannschaft. "Die Anteilnahme am sozialen Leben des Teams ist gleich null. Özil lebt mit Khedira und Khedira mit Özil", so der 47-jährige weiter.

Rückendeckung von Bundestrainer Joachim Löw

Auf einer DFB-Pressekonferenz am Mittwoch nahm Bundestrainer Joachim Löw seine beiden Schützlinge in Schutz: "Man kann nicht erwarten, dass ein Spieler nach einem Wechsel in ein fremdes Land nach drei oder vier Wochen eine neue Sprache sprechen kann. Ich habe mit beiden gesprochen und sie machten einen zufriedenen Eindruck auf mich. Sie haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, dass sie sehr gut in das Star-Ensemble bei Real aufgenommen wurden."

Mourinho muss sich bei den "Königlichen" aber nicht nur um die Integration von Özil und Khedira kümmern, die Fans erwarten wahre Wunderdinge von dem Erfolgscoach. "Ich bin ein Trainer und nicht Harry Potter. Er ist ein Magier. Magie ist Fiktion und ich lebe für den Fußball. Das ist die Realität. Ich bin erst zwei Monate in Madrid", sagte der Portugiese.

Gleichzeitig spielte der Star-Trainer die Bedeutung des enttäuschenden 0:0-Auftaktremis der Königlichen in der spanischen Primera Division am Sonntagabend bei Real Mallorca herunter. Mourinho, der in in der letzten Spielzeit mit Inter Mailand das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal gewonnen hatte, fügte hinzu: "Madrid braucht Stabilität und ich bin hier, um diese zu geben."

Autor: sid

Kommentieren