Arminia Bielefeld konnte sich zum Abschluss des 29. Spieltags der zweiten Bundesliga mit 3:0 gegen Alemannia Aachen durchsetzen. Damit bleibt die Arminia dem Tabellenprimus 1. FC Nürnberg dicht auf den Fersen.

Bielefeld bleibt Nürnberg dicht auf den Fersen

19. April 2004, 22:18 Uhr

Arminia Bielefeld konnte sich zum Abschluss des 29. Spieltags der zweiten Bundesliga mit 3:0 gegen Alemannia Aachen durchsetzen. Damit bleibt die Arminia dem Tabellenprimus 1. FC Nürnberg dicht auf den Fersen.

Zum Abschluss des 29. Spieltags der zweiten Bundesliga bezwang Arminia Bielefeld nach einer eindrucksvollen Leistung Pokalfinalist Alemannia Aachen mit 3:0 (1:0) und festigte mit dem sechsten Sieg in Folge und nun 51 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Matchwinner für die Bielefelder war Isaac Boakye. Der Torjäger aus Ghana erzielte mit seinem elften und zwölften Saisontor (30./48.) die ersten beiden Treffer. Für die Entscheidung sorgte Jesus Sinisterra mit seinem ersten Tor für die Arminia in der 68. Minute.

Nürnberg weiter Tabellenführer

Durch einen 5:3 (3:1)-Auswärtserfolg beim FC Union Berlin hat der 1. FC Nürnberg seine Tabellenführung auch am 29. Spieltag der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt. Vor 8500 Besuchern im Stadion an der "alten Försterei" führten Anthony Sanneh (26.), Robert Vittek (41.) und Marek Mintal (45.) die Gäste aus Franken bei einem Gegentor von Florian Bruns (45.) bereits vor der Pause auf die Siegerstraße. Nach dem Wechsel gelangen dem eingewechselten David Siradze (72.) und Steffen Baumgart (75.) sogar noch zwei Treffer zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Marek Mintal brachte den "Club" in der 81. Minute mit seinem 17. Saisontreffer wieder in Führung, die Robert Vittek vier Minuten später (86.) zum 5:3-Endstand ausbaute.

Einen 3:1 (2:0)-Heimerfolg feierte die SpVgg Greuther Fürth gegen den FSV Mainz 05. Durch ein Eigentor von Tamas Bodog (34.) gerieten die Gäste zunächst in Rückstand, hätten aber wenig später durch einen Foulelfmeter wieder zum Ausgleich kommen können. Allerdings scheiterte Antonio da Silva am glänzend reagierenden Fürther Torwart Sven Neuhaus. Wenig später führte Sascha Rösler (44.) mit dem zweiten Fürther Tor die Vorentscheidung herbei.

Spannung keimte allerdings nochmal auf, als Fabian Gerber in der 62. Minute den 1:2-Anschlusstreffer für die Mainzer markieren konnte. In der 73. Minute stellte Marcus Feinbier mit dem dritten Fürther Treffer allerdings den alten Abstand wieder her. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Mainzer bereits in Unterzahl, da Tamas Bodog in der 70. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Einen knappen 1:0 (0:0)-Sieg verbuchte der MSV Duisburg im Heimspiel gegen Wacker Burghausen. In einer Partie, die über weite Strecken auf einem durchwachsenen Niveau stand, markierte Alexander Bugera erst in der 85. Minute den Siegtreffer für die "Zebras" und sorgte damit für eine gelungene Heimpremiere im umgebauten Duisburger Stadion.

Im Trierer Moselstadion kam der VfL Osnabrück bei der gastgebenden Eintracht nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt damit weiter Tabellenschlusslicht der Liga. In einem weiteren Spiel mit richtungsweisendem Charakter trennten sich die SpVgg Unterhaching und der LR Ahlen ebenfalls 0:0-Unentschieden.

Aue schlägt Energie Cottbus

Zum Auftakt des 29. Spieltages der 2. Bundesliga hat sich der VfB Lübeck mit 2:2 (1:0) vom Karlsruher SC getrennt. Der SSV Jahn Regensburg und Rot-Weiß Oberhausen spielten 1:1 (1:1), im Ostderby setzte sich der FC Erzgebirge Aue mit 1:0 (0:0) gegen den FC Energie Cottbus durch.

Im heimischen Stadion an der Lohmühle brachte Silvio Adzic (44.) den VfB Lübeck gegen den Karlsruher SC nach vorn. Vor 8500 Besuchern fälschte der Stürmer einen Freistoß von Timo Achenbach zum 1:0 ab. In der zweiten Spielhälfte war es erneut Adzic (54.), der nach einem sehenswerten Solo zum 2:0 für den VfB traf. Auf der Gegenseite verkürzte zunächst der Karlsruher Conor Casey (71.) nach einem Freistoß durch Bernhard Trares per Kopf auf 1:2. Mario Eggimann (82.) markierte in der Schlussphase den 2:2-Ausgleich, ehe er nur eine Minute später (83.) den Platz nach einer Gelb-Roten Karte verlassen musste.

Vor 7000 Zuschauern ging der gastgebende SSV Jahn Regensburg in der 30. Spielminute gegen Rot-Weiß Oberhausen in Führung. Nach einem Eckball traf Oliver Fink mit einem Flachschuss aus knapp sieben Metern zum 1:0. In der Schlussphase der ersten Spielhälfte konnte Tibor Tokody (41.) unbedrängt per Kopf zum 1:1 für RWO egalisieren.

Im mit 16.500 Zuschauern ausverkauften Erzgebirgsstadion gelang Gastgeber Aue gegen Energie Cottbus in der 67. Spielminute der Siegtreffer. Ronny Jank verwertete nach einem Freistoß von Matthias Heidrich den Pfosten-Abpraller zum 1:0. Auf Seiten des FC Erzgebirge sah Zwetomir Tschipew in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte.

Autor:

Kommentieren