Mittelfeldspieler Mauro Camoranesi von Juventus Turin steht vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart. Abschließende Gespräche sollen am Montag stattfinden.

VfB Stuttgart

Camoranesi-Transfer vor dem Abschluss

sid
30. August 2010, 20:07 Uhr

Mittelfeldspieler Mauro Camoranesi von Juventus Turin steht vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart. Abschließende Gespräche sollen am Montag stattfinden.

Der Transfer von Weltmeister Mauro Camoranesi vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin zum VfB Stuttgart steht kurz vor dem Abschluss. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler, der mit Italien 2006 in Deutschland den Titel gewann, wurde am Montagabend zu abschließenden Gesprächen in Stuttgart erwartet. Am Dienstag sollte Camoranesi dort dann die obligatorische sportmedizinische Untersuchung absolvieren. Camoranesis Vertrag bei Juve läuft noch bis 2011, der Profi hat von der "alten Dame" aber die Freigabe für einen Wechsel an den Neckar erhalten.

[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/016/901-17421_preview.jpeg VfB-Trainer Christian Gross (Foto: firo).[/imgbox]
"Camoranesi ist taktisch sehr gut, er bringt viel Erfahrung mit und ist eine große Spielerpersönlichkeit", sagte VfB-Trainer Christian Gross am Montag über seinen Wunschspieler, der wohl rund zwei Millionen Euro kosten wird.

Camoranesis Zustimmung fehlt noch

Laut Camoranesis Berater Sergio Fortunato wird sein Klient beim VfB einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterschreiben. "Wir haben das offizielle Fax aus Stuttgart bekommen. Die beiden Vereine sind über den Transfer übereingekommen, jetzt werde ich ein Gespräch mit Camoranesi führen. Wenn er einverstanden ist, reisen wir sofort nach Deutschland", sagte er. Dass der Transfer auf der Zielgeraden scheitert, glaubt Fortunato nicht. "Stuttgart ist ein wichtiger Klub mit Tradition, Mauro mag die Mannschaft", sagte er.

Der Wechsel ist auch deshalb wichtig für das Schlusslicht der Bundesliga, weil Zugang Johan Audel laut Gross nach einer Knöchel-OP noch "bis Ende Oktober" ausfällt. Kapitän Matthieu Delpierre steht dagegen vor einer Rückkehr ins Team. Der Abwehrchef hat seine Verletzung überwunden und soll am Samstag beim Testspiel beim Drittligisten 1. FC Heidenheim eingesetzt werden. Sollte Delpierre diesen Belastungstest bestehen, könnte er am 11. September bei der nächsten Aufgabe der Schwaben in der Liga beim SC Freiburg spielen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren