Fortuna Düsseldorf II befindet sich momentan auf einem kleinen Höhenflug. Nach dem 1:0-Erfolg über Münster folgte nun ein 2:1 Last-Minute-Sieg gegen Bayer II.

Fortuna II - Bayer II 2:1

Team macht Trainer Vucic stolz

Krystian Wozniak
29. August 2010, 19:15 Uhr

Fortuna Düsseldorf II befindet sich momentan auf einem kleinen Höhenflug. Nach dem 1:0-Erfolg über Münster folgte nun ein 2:1 Last-Minute-Sieg gegen Bayer II.

Dabei war Ben Abelski der gefeierte Mann. Der Mittelfeldspieler erzielte in der 90. Spielminute den verdienten Siegtreffer. „Wir haben sieben hundertprozentige Chancen ausgelassen. Die Jungs haben aber bis zur letzten Minute großen Charakter und eine tolle Moral gezeigt. Ich bin rundum zufrieden“, bilanzierte ein stolzer Fortuna II-Coach, Goran Vucic.[infobox-right]
Düsseldorf II: Schulze-Niehues - Leikauf (89. Blaas), Altenbeck, Heise, Binder - Michalsky (87. Windmüller), Abelski - Gombarek, (80. Magos) Scherping, Dauser - Gaus.
Leverkusen II: Poremba - Koronkiewicz (80. Celik), Schumann, Weiler, Eichmeier - Kramer, Siefkes (69. Lanwer) - Dabanli, Grummel (59. Vasquez), Marquet - Zieba.
Schiedsrichter: Bastian Börner.
Tore: 1:0 Scherping (40.), 1:1 Vasquez (77.), 2:1 Abelski (90.).
Zuschauer: 388.
Rote Karte: Kramer (Leverkusen/62., Tätlichkeit).
Gelbe Karten: Altenbeck, Dauser - Schumann.
[/infobox]

Die Fortuna übernahm im Paul-Janes Stadion vor 388 Zuschauern sofort die Initiative und hätte früh in Führung gehen können, doch die Vucic-Kicker ließen die besten Möglichkeiten aus. Erst fünf Minuten vor der Pause konnte Timo Scherping Leverkusens Keeper Dominik Poremba überwinden und zur 1:0-Halbzeitführung einschieben. „Nach der Pause haben wir die Überzahl fahrlässig ungenutzt gelassen und wurden prompt bestraft, das wir dann noch einmal zurückgekommen sind, macht mich sehr glücklich“, deutet Vucic auf die Szene in der 60. Spielminute hin, als Leverkusens Christoph Kramer nach einer Tätlichkeit vom Platz musste. Die dezimierten Leverkusener kamen dennoch zurück und erzielten durch Arturo Vidals Cousin Gonzalo Anibal Vasquez-Pardo den Ausgleichstreffer (77.).

Sowohl Vucic, als auch sein Gegenüber Ulf Kirsten hatten sich mit der Punkteteilung eigentlich schon begnügt, doch die Übungsleiter machten die Rechnung ohne Abelski, der das Leder zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer für die Fortuna-Reserve hämmerte.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren