Der 21. Spieltag der zweiten Bundesliga beginnt heute Abend (19 Uhr) mit drei Spielen. Energie Cottbus und der 1. FC Nürnberg versuchen dabei im direkten Duell, den Anschluss auf Rang vier zu wahren. Der MSV Duisburg dagegen will gegen Eintracht Trier seinen Heimfluch verbannen.

MSV - Ende des Heimfluchs?

20. Februar 2004, 07:57 Uhr

Der 21. Spieltag der zweiten Bundesliga beginnt heute Abend (19 Uhr) mit drei Spielen. Energie Cottbus und der 1. FC Nürnberg versuchen dabei im direkten Duell, den Anschluss auf Rang vier zu wahren. Der MSV Duisburg dagegen will gegen Eintracht Trier seinen Heimfluch verbannen.

Mit einem echten Kracher beginnt heute Abend (19 Uhr) der 21. Zweitliga-Spieltag. Energie Cottbus erwartet den 1. FC Nürnberg zu einem "Sechs-Punkte-Spiel". Außerdem empfängt der FSV Mainz 05 den abstiegsbedrohten VfL Osnabrück, im Wedaustadion ist Eintracht Trier Gast des MSV Duisburg.

Energie Cottbus - 1. FC Nürnberg

Sowohl die Lausitzer als auch die Franken stehen momentan auf einem der begehrten Aufstiegsplätze. Cottbus hat drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Oberhausen und kann mit einem Sieg zu RWO aufschließen. Für den Tabellen-Dritten wäre ein Erfolg im Stadion der Freundschaft ein großer Schritt Richtung Fußball-Oberhaus.

Die Statistik spricht für die Lausitzer, die sieben der letzten acht Heimspiele gewinnen konnten. Der "Club" wartet dagegen seit drei Auswärtsspielen auf einen "Dreier".

FSV Mainz 05 - VfL Osnabrück

Pünktlich zur Fastnacht empfängt der FSV Mainz im Stadion am Bruchweg den abstiegsbedrohten VfL Osnabrück. Mainz hat als Tabellenvierter nur einen Zähler Rückstand auf den Dritten Nürnberg, wobei der FSV in den letzten sechs Partien nur ein einziges Mal gewinnen konnte. Da kommt es dem Team von Trainer Jürgen Klopp gelegen, dass mit Osnabrück der Tabellenletzte in Mainz zu Gast ist. Das Schlusslicht der 2. Liga reist aber mit gestärktem Selbstbewusstsein in die Karnevalshochburg, konnte doch die letzte Begegnung gegen Wacker Burghausen mit 3:0 gewonnen werden.

MSV Duisburg - Eintracht Trier

In der dritten Freitagsbegegnung empfängt der MSV Duisburg die Eintracht aus Trier. Sowohl der Tabellenelfte aus dem Ruhrgebiet mit 26 Punkten als auch die Eintracht auf Rang 15 mit 23 Punkten befinden sich mitten im Abstiegskampf. Die "Zebras" haben sich in den letzten Monaten jedoch nicht gerade heimstark präsentiert. Seit dem 28. September 2003 konnten die Duisburger Fans keinem Erfolg ihrer Mannschaft beiwohnen, wobei im Wedaustadion magere zwei Punkte eingefahren wurden. Trier ist nach Union Berlin und dem VFL Osnabrück das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga und konnte auf fremden Plätzen gerade mal fünf Zähler einfahren.

Autor:

Kommentieren