Joachim Löw verzichtet zum Auftakt der EM-Quali auf Michael Ballack und geht der K-Frage in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit weiter aus dem Weg.

Ballack-Nominierung

Löw verzichtet auf den Routinier

sid
27. August 2010, 08:51 Uhr

Joachim Löw verzichtet zum Auftakt der EM-Quali auf Michael Ballack und geht der K-Frage in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit weiter aus dem Weg.

Aufgrund mangelnder Fitness wurde der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen nicht in das 21-köpfige Aufgebot der Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele am 3. September gegen Belgien in Brüssel und vier Tage später gegen Aserbaidschan in Köln berufen. Damit wird vorerst weiter Philipp Lahm die Kapitänsbinde beim WM-Dritten tragen.

Ballack hatte zuletzt bekundet, dass er eine Nominierung für die beiden Spiele in Belgien und gegen Aserbaidschan begrüßen würde, um weiter Spielpraxis zu sammeln. Nach einem Telefonat mit Löw soll aber Einigkeit bestanden haben, dass der 98-malige Nationalspieler vorerst noch pausiert. "Es war ein gutes und vertrauensvolles Gespräch. Michael ist drei Monate nach seiner schweren Verletzung auf einem guten Weg und alle sind mit dem Genesungsprozess zufrieden. Wichtig wird nun sein, dass er in den nächsten Wochen in Leverkusen zu seiner optimalen Form zurückfindet", sagte Löw.

17 WM-Fahrer dabei

Insgesamt nominierte der Bundestrainer 17-WM-Fahrer für den Auftakt der EM-Qualifikation. Zudem gehören Heiko Westermann, Christian Träsch und Sascha Riether dem Kader an. Seine Rückkehr ins DFB-Team feiert erwartungsgemäß Leverkusens Schlussmann Rene Adler, der wegen einer Rippenverletzung seine WM-Teilnahme absagen musste. Adler geht mit Blick auf die EURO 2012 in Polen und der Ukraine derzeit hinter den ebenfalls berufenen Manuel Neuer und Tim Wiese ins Rennen um die Nummer eins im deutschen Tor.

"Es war für uns eine Selbstverständlichkeit, dass Rene Adler zurückkehrt. Nach seiner Operation hat er in seinen bisherigen Einsätzen im Verein unter Beweis gestellt, dass er in guter Form ist", sagte Löw, der mit zwei Siegen starten will: "Wir streben natürlich einen erfolgreichen Start in die EM-Qualifikation an und wollen in beiden Begegnungen an unsere Leistungen bei der WM anknüpfen." - Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen Belgien (3. September) und Aserbaidschan (7. September):

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen), Rene Adler (Bayer Leverkusen)
Abwehr: Philipp Lahm, Holger Badstuber (beide Bayern München), Marcell Jansen (Hamburger SV), Per Mertesacker (Werder Bremen), Sascha Riether (VfL Wolfsburg), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos (alle Bayern München), Marko Marin (Werder Bremen), Mesut Özil, Sami Khedira (beide Real Madrid), Christian Träsch (VfB Stuttgart)

Angriff: Cacau (VfB Stuttgart), Mario Gomez, Miroslav Klose (beide Bayern München), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Lukas Podolski (1. FC Köln)

Autor: sid

Kommentieren