Dank eines Treffers von Neuzugang Sebastian Helbig hat die SpVgg Unterhaching drei Punkte aus dem Duisburger Wedaustadion entführen können. In einer streckenweise zerfahrenen Partie siegten die Gäste mit 1:0.

Unterhaching entführt drei Punkte aus Duisburg

08. Februar 2004, 16:54 Uhr

Dank eines Treffers von Neuzugang Sebastian Helbig hat die SpVgg Unterhaching drei Punkte aus dem Duisburger Wedaustadion entführen können. In einer streckenweise zerfahrenen Partie siegten die Gäste mit 1:0.

Die SpVgg Unterhaching darf weiter von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. Der Zweitligist gewann am Sonntag auch sein zweites Rückrundenspiel beim MSV Duisburg 1:0 (1:0) und hat mit nunmehr 29 Punkten den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen hergestellt. Die Duisburger, deren erster Liga-Auftritt im Jahr 2004 in Lübeck den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen war, blieben dagegen zum sechsten Mal hintereinander sieglos und geraten langsam in die Abstiegszone.

Der in der Winterpause vom 1. FC Köln ausgeliehene Stürmer Sebastian Helbig sorgte bereits nach neun Minuten für das Tor des Tages. Nach einem Abstimmungsproblem zwischen MSV-Keeper Dirk Langerbein und Verteidiger Pavel Drsek hatte Helbig keine Mühe seinen ersten Treffer für die Münchner Vorstädter zu erzielen.

Duisburg zu harmlos

Dabei begannen die "Zebras" vor 7136 Zuschauern im Wedau-Stadion schwungvoll und hatten über weite Strecken Feldvorteile gegen die auf Konter lauernden Gäste. Auch nach dem frühen Rückstand wirkte der MSV nicht geschockt, doch Abdelaziz Ahanfouf setzte freistehend einen Kopfball aus kurzer Distanz neben das Gäste-Tor (36.). Trotz aller Offensivbemühungen wollte den Gastgebern in einer insgesamt mäßigen Partie auch im zweiten Durchgang nicht der erhoffte Ausgleich gelingen.

Autor:

Kommentieren