Mengede 08/20 grüßt auch nach dem zweiten Spieltag von der Tabellenspitze. Die Elf von Mario Plechaty fuhr gegen SW Eppendorf einen ungefährdeten 2:0-Sieg ein.

LL 3 WF: Mengede siegt

"Sie waren giftiger und galliger"

22. August 2010, 19:24 Uhr

Mengede 08/20 grüßt auch nach dem zweiten Spieltag von der Tabellenspitze. Die Elf von Mario Plechaty fuhr gegen SW Eppendorf einen ungefährdeten 2:0-Sieg ein.

Besonders die dominante Spielweise seiner Mannschaft gefiel Plechaty. „Wir waren über 90 Minuten spielüberlegen. Bis auf einen Lattenschuss in der zweiten Halbzeit hatte Eppendorf keine Chance“, analysierte der Trainer. Er gab allerdings auch zu, dass „wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so zwingend nach vorne gespielt haben.“
[infobox-right]Mengede: Hollmann - Müller, Tielker, Uphues, Breer – Bas (63. Luka), Braun, Marin, Dieckmann (78. Kaya) - Schultze, Sprenger (67. Mahlke).
Eppendorf: Vilz - Merder, Lenze (56. Tasbas), Strehlau – El Chakif, Lapka (72. Drzymalla), Verres (72. Maxhuni), Seniecel-Bachari, Lenze - Ruck, Fahr.
SR: Jörn Schäfer (Iserlohn).
Tore: 1:0 Sprenger (23.), 2:0 Schultze (27.).
Zuschauer: 250.
[/infobox]
Das konnten sich die Gastgeber allerdings auch erlauben, weil Eduard Sprenger (23.) und Dennis Schultz (27.) mit ihren Treffern bereits nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse im Volksgarten gesorgt hatten.

So blieb den Gästen aus Wattenscheid nach der Partie auch nichts anders übrig, als die Überlegenheit der Heimelf anzuerkennen. „Da müssen wir nichts beschönigen. Die waren klar besser“, sagte Lothar Hentz, Sportlicher Leiter der Schwarz-Weißen. „Mengede war einfach giftiger und galliger. Wenn man sich auswärts versteckt und nicht richtig in die Zweikämpfe geht, dann kann man nicht gewinnen.“ Letztlich war es Torhüter Christian Vilz und der mangelnden Konzentration der Gastgeber zu verdanken, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel.

[i]Auf Seite 2: Splitter zum Spiel[/i]

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren