Rot-Weiß Oberhausen und der 1. FC Union Berlin trennten sich am 14. Spieltag der 2. Bundesliga 0:0 unentschieden. Durch die Punkteteilung rutscht RWO vorerst wieder aus den Aufstiegsrängen.

Keine Tore zwischen RWO und "Eisern" Union

30. November 2003, 17:05 Uhr

Rot-Weiß Oberhausen und der 1. FC Union Berlin trennten sich am 14. Spieltag der 2. Bundesliga 0:0 unentschieden. Durch die Punkteteilung rutscht RWO vorerst wieder aus den Aufstiegsrängen.

Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen hat seine Erstliga-Ambitionen nicht unterstreichen können. Die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen kam gegen Union Berlin nicht über ein 0:0 hinaus und musste seinen Aufstiegsplatz abgeben. Die Berliner, die nur eines ihrer vergangenen acht Spiele verloren haben, setzen ihren Aufwärtstrend hingegen fort, müssen jedoch weiterhin auf den ersten Auswärtssieg der Saison warten.

Selbstbewusstes Auftreten der Berliner

Vor 5683 Zuschauern im Niederrheinstadion konnten sich die Gastgeber im ersten Spielabschnitt zwar ein Chancenplus erarbeiten, dies aber nicht in Tore ummünzen. Union präsentierte sich keinesfalls wie ein Team aus der Abstiegszone, sondern spielte trotz der Ausfälle der Stammkräfte Sreto Ristic und Kostadin Widolow selbstbewusst mit.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine temporeichere Partie, in der beiden Mannschaften ihre Möglichkeiten zum Sieg ungenutzt ließen.

Autor:

Kommentieren