Imposantes Bild beim Mittwochs-Training. Alle 22

RWO : Alle "Kleeblätter" an Bord

cb
29. November 2003, 14:28 Uhr

Imposantes Bild beim Mittwochs-Training. Alle 22 "Kleeblätter" tummelten sich auf dem Platz. Auch Lars Kampf ist wieder fit. Über sieben Wochen nach seiner Verletzung die erste Einheit mit der Mannschaft.

Imposantes Bild beim Mittwochs-Training. Alle 22 "Kleeblätter" tummelten sich auf dem Platz. "Auch Lars Kampf ist wieder fit. Über sieben Wochen nach seiner Verletzung die erste Einheit mit der Mannschaft: "Der schönste Tag seit Wochen. Für die ersten Versuche lief es ganz ordentlich, auch wenn ich noch etwas brauche, bis ich wieder voll da bin", schildert Kampf sein Comeback, nachdem er sich bei einem Zusammenprall mit Fürths Keeper Sven Neuhaus fünf Blessuren einhandelte. Zur Erinnerung: Das Syndesmoseband war angerissen, das Außenband gerissen, das Innenband angerissen, das vordere Kreuzband stark gedehnt und das Wadenbeinköpfchen angebrochen."
Statt zum Stadion ging es für den Ex-Babelsberger daher sechs Mal die Woche zur Reha. "Jeden Tag durch den Stau nach Düsseldorf. Drei Stunden arbeiten und wieder zurück. Schlimm, jeder Profi weiß, was Reha bedeutet."
Jetzt versucht Kampf an die Form anzuknüpfen, die ihn vor der Verletzung in die Stammelf gebracht hat. "Vielleicht kriege ich ja vor Weihnachten noch einige Einsatz-Minuten. Ansonsten biete ich mich über die Amateure an. Gut, diese Möglichkeit zu haben", würde der Angreifer auch den Umweg Verbandsliga in Kauf nehmen.
Den Erfolg während seiner Abwesenheit erklärt sich der Neuzugang mit der Intelligenz der Truppe. "Der Trainer lebt die Taktik vor. Es funktioniert aber nur auf dem Rasen, weil die Jungs verstehen und die Vorgaben schnell umsetzen können."
Sportlich will Kampf, der vor seinem Ausfall im linken Mittelfeld zum Zuge kam, wieder Vollgas geben. Privat lief es, besonders während der Verletzung, eher ruhig ab. "Ich war viel in meiner Wohnung und habe das Bein geschohnt. Leider konnte meine Freundin, die im Frühjahr unser erstes Kind erwartet, mich nur einige Wochen besuchen. Zum Glück wohnen auch Gauthier Remacle, Leandro Simioni, Adrian Aliaj und Carsten Nulle im selben Haus wie ich", ist im RWO-Haus sicherlich für Abwechselung gesorgt.

Autor: cb

Kommentieren