Am 13. Spieltag der 2. Bundesliga hat Rot-Weiß Oberhausen erneut seine Auswärtsstärke unter Beweis gestellt. Bei Eintracht Trier setzte sich das Team mit 3:0 durch und kletterte damit auf den dritten Tabellenplatz.

RWO klettert nach Sieg in Trier auf Platz drei

23. November 2003, 17:13 Uhr

Am 13. Spieltag der 2. Bundesliga hat Rot-Weiß Oberhausen erneut seine Auswärtsstärke unter Beweis gestellt. Bei Eintracht Trier setzte sich das Team mit 3:0 durch und kletterte damit auf den dritten Tabellenplatz.

Rot-Weiß Oberhausen ist in der 2. Bundesliga weiter auf dem Vormarsch. Die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen schlug Eintracht Trier 3:0 (2:0) und rückte erstmals seit dem ersten Spieltag wieder auf einen Aufstiegsplatz vor. Dagegen befindet sich der letztjährige Aufsteiger aus der Moselstadt in seiner derzeitigen Form auf dem direkten Weg zurück in die Drittklassigkeit.

Vor 4730 Zuschauern im Moselstadion war die Partie schien die Partie schon früh entschieden, nachdem Alhassane Ouedraogo (4.) und Sasa Radulovic (6.) für die 2:0-Führung der Gäste sorgten. Für den Endstand sorgte der Albaner Adrian Aliaj (84.).

Die Platzherren, die zum vierten Mal hintereinander zu Null verloren, benötigten fast eine halbe Stunde, um sich von dem Schock des schnellen Rückstandes zu erholen und selbst einmal die Initiative zu ergreifen. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Aktionen der Eintracht gefährlicher. Nach knapp einer Stunde scheiterten Catalin Racanel (57.) und Carsten Marell (58.) jeweils knapp.

Autor:

Kommentieren