Barcas Präsidenten-Kandidat lockt Toppmöller

jso
26. Mai 2003, 18:13 Uhr

Sollte Jordi Medina bei den Vorstandswahlen des spanischen Traditionsklubs FC Barcelona zum Präsidenten gewählt werden, will er Ex-Leverkusens Trainer Klaus Toppmöller als neuen Coach verpflichten.

Kommt Klaus Toppmöller nun statt in England, in Spanien unter? Nach dem Scheitern des Wechsels des Ex-Coaches von Bayer Leverkusen zum englischen Premier League-Klub FC Fulham ist "Toppi" nun beim FC Barcelona im Gespräch.

Rechtsanwalt Jordi Medina, einer der Kandidaten für die Präsidentschaft des katalanischen Fußball-Renommierklubs, bestätigte am Montag im Gespräch mit dem spanischen Rundfunk, dass er Toppmöller als Trainer nach Barcelona holen wolle, falls er bei den Vorstandswahlen erfolgreich sei: "Ich werde Klaus Toppmöller am Donnerstag oder Freitag zu einem Gespräch treffen." Medina sagte weiter, dass Toppmöller im Falle eines Engagements "zwei bis vier Spieler aus Deutschland mitbringen wird".

Neeskens zuerst im Gespräch

Der 38-jährige Medina gilt als Meister der vollmundigen Versprechungen und hatte sich zuletzt vergeblich um den Niederländer Johan Neeskens bemüht. Der Vize-Weltmeister von 1974 trainiert zurzeit den niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen.

Zuletzt war der Wechsel von Toppmöller zum FC Fulham geplatzt. Der Londoner Vorstadt-Klub hatte sich für eine interne Lösung entschieden und Interimscoach Chris Coleman als neuen Teammanager vorgestellt. Der erst 32 Jahre alte ehemalige walisische Nationalspieler hatte nach der Entlassung des Franzosen Jean Tigana im April das Amt ursprünglich nur bis zum Saisonende übernehmen sollen.

Autor: jso

Kommentieren