Aufsteiger VfL Osnabrück hat sich zum Auftakt des 8. Spieltages der zweiten Bundesliga 2:2 unentschieden vom MSV Duisburg getrennt. Beide Treffer für die Gastgeber aus Niedersachsen erzielte Angreifer Marcel Schied.

MSV gibt Führung noch aus der Hand

03. Oktober 2003, 20:53 Uhr

Aufsteiger VfL Osnabrück hat sich zum Auftakt des 8. Spieltages der zweiten Bundesliga 2:2 unentschieden vom MSV Duisburg getrennt. Beide Treffer für die Gastgeber aus Niedersachsen erzielte Angreifer Marcel Schied.

Der MSV Duisburg hat den ersten Auswärtssieg der Saison und damit den direkten Kontakt zur Spitze in der zweiten Bundesliga vorerst verpasst. Das Team von Trainer Norbert Meier kam bei Aufsteiger VfL Osnabrück nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und hat nun vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Arminia Bielefeld. Der VfL, der unter Coach Frank Pagelsdorf mit hohen Erwartungen in die Spielzeit gestartet war, wartet seit nunmehr sieben Partien auf den zweiten Saisonsieg und bleibt damit Vorletzter.

Schied an der Bremer Brücke Mann des Tages

Mann des Tages vor 12.000 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke war Marcel Schied, der die Platzherren in der 9. Minute zunächst in Führung brachte und auch den Ausgleich (52.) erzielte. Die Treffer für die Duisburg steuerten Alexander Bugera (34.) und Ralf Keidel (48.) bei.

Nach dem Tor zum 2:2 verpassten beide Teams zahlreiche Chancen zum möglichen Siegtreffer. Die besten Möglichkeiten vergaben Schied und auf der Gegenseite Miroslav Spizak. Schied verstolperte in der 60. Minute den Ball freistehend vor MSV-Keeper Dirk Langerbein. Im direkten Gegenzug scheiterte Miroslav Spizak an Osnabrücks Schlussmann Sven Scheuer.

Autor:

Kommentieren