Abdelaziz Ahanfouf hat dem MSV Duisburg kurz vor Schluss doch noch den 2:1-Sieg im Top-Duell der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg beschert. Der

"Club" kann auch in Duisburg nicht gewinnen

28. September 2003, 19:17 Uhr

Abdelaziz Ahanfouf hat dem MSV Duisburg kurz vor Schluss doch noch den 2:1-Sieg im Top-Duell der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg beschert. Der "Club" wartet damit seit fünf Spielen weiter auf einen Sieg.

Auf den 1. FC Nürnberg wartet auf dem Weg zurück in die Bundesliga noch viel Arbeit. Der "Club" verlor beim MSV Duisburg 1:2 (0:1), ist damit seit fünf Liga-Spielen ohne Sieg und findet sich mit nur neun Zählern im Tabellenmittelfeld wieder. Der MSV überholte dagegen mit nun elf Punkten die Franken und stellte den Anschluss an die Spitzengruppe her.

Vor 8.762 Zuschauern auf der "Baustelle" Wedaustadion sorgte Abdelaziz Ahanfouf mit einer schönen Einzelleistung zwei Minuten vor dem Ende für den Siegtreffer. Zuvor hatte Stürmer Markus Kurth die "Zebras" mit seinem vierten Saisontreffer erstmals in Führung gebracht (19.). Thomas Stehle hatte mit einem fulminanten Schuss aus 15 Metern den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (58.).

Duisburg übernahm die Kontrolle

Beide Mannschaften ließen in einer durchschnittlichen Zweitligapartie Bundesligareife vermissen. Nachdem der "Club" gut begonnen und durch Jacek Krzynowek (7.) und Robert Vittek (10.) zwei gute Chancen besessen hatte, übernahmen die Gastgeber das Kommando. So hätte nach dem Treffer von Kurth der Brasilianer Caca die Führung für den MSV ausbauen können. Im zweiten Durchgang erhöhte der FCN dann ein wenig das Tempo und kam zum zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Ahanfouf den Siegtreffer markierte.

Autor:

Kommentieren