Dank Erik Meijer und Alexander Klitzpera feierte die Alemannia einen 2:1-Erfolg gegen den MSV Duisburg. Nach dem Anschlusstreffer durch Alexander Bugera in der zweiten Hälfte zitterten sich die Gastgeber zum Sieg.

Aachen holt drei Punkte gegen Duisburg

ar
20. September 2003, 10:27 Uhr

Dank Erik Meijer und Alexander Klitzpera feierte die Alemannia einen 2:1-Erfolg gegen den MSV Duisburg. Nach dem Anschlusstreffer durch Alexander Bugera in der zweiten Hälfte zitterten sich die Gastgeber zum Sieg.

Alemannia Aachen hat sich mit einem 2:1 (2:0)-Erfolg im West-Derby gegen den MSV Duisburg eindrucksvoll für die 1:7-Rekordpleite in Fürth rehabilitiert und im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag gelandet. Die Elf von Trainer Jörg Berger schloss nach Punkten zum MSV auf, der in den letzten drei Auswärtsspielen nur einen Zähler geholt hat.

Vor 12.158 Zuschauern auf dem Aachener Tivoli brachte Erik Meijer (11.) die Gäste frühzeitig in Führung, ehe Alexander Klitzpera (36.) den Pausenstand herstellte. Den "Zebras" gelang durch Alexander Bugera (64.) noch der Anschlusstreffer.

Aachener Wiedergutmachung

Die gegenüber der Vorwoche lediglich auf einer Position neu besetzte Alemannia-Elf brannte auf Wiedergutmachung und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten. Nach dem Führungstreffer verflachte das Spiel, erst Kai Michalke (34.), der Gäste-Keeper Dirk Langerbein aus zehn Metern prüfte, sorgte wieder für einen Höhepunkt. Die Aachener erhöhten gegen die zu diesem Zeitpunkt ungefährlichen Gäste verdient und hatten durch Meijer (41.) eine weitere Großchance.

Nach dem Seitenwechsel verpassten die Meidericher mit ihrer ersten Möglichkeit durch den Ex-Aachener Miroslav Spizak (53.) zunächst das 1:2, hatte dann aber Glück, dass Meijer zwei Möglichkeiten zur vorzeitigen Entscheidung zu Gunsten der Platzherren (55./60.) ungenutzt ließ.

Autor: ar

Kommentieren