Die Aufsteiger mucken auf! Gleich mehrere Teams, die gerade erst einen Ligawechsel gefeiert haben, gehören nun schon wieder zu den Favoriten - offenbar zurecht.

Essen: Kreisliga kompakt

Durchmarsch als Ziel: "Da stehen wir auch zu!"

Aaron Knopp
16. August 2010, 16:58 Uhr

Die Aufsteiger mucken auf! Gleich mehrere Teams, die gerade erst einen Ligawechsel gefeiert haben, gehören nun schon wieder zu den Favoriten - offenbar zurecht.

Kreisliga A Essen Nord-West:

Zwei Asse trumpfen auf! Dabei haben die beiden B-Liga-Überflieger eigentlich nur das getan, was in der letzten Saison schon (Sonn-)Tagesgeschäft war: dreifach gepunktet. Während Al-Arz Libanon gegen die Ballfreunde Bergeborbeck noch den unprätentiösen Ergebnisklassiker 2:1 wählte, fegte der SC Phönix die Tgd. Essen West II gleich mit 5:1 vom Platz und zeigten damit was andere längst zu wissen glauben. Dietmar Krause ahnt jedenfalls, dass die beiden Aufsteiger Gefallen am Ligahopping gefunden haben und auch seinem Team in diesem Jahr in die Ambitionssuppe spucken könnten. Der Coach gibt dennoch unumwunden zu: "Unser Ziel ist einfach der Aufstieg, wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen."

Daran sollte sie auch zunächst mal niemand hindern. Zumindest, so lange die Kicker vom Nordfriedhof so aufspielen wie in der zweiten Halbzeit gegen den SV Borbeck. Mit der Leistung vor der Pause war Krause nämlich überhaupt nicht einverstanden: "Da war Borbeck besser und hätte auch 1:0 in Führung gegen können." Nach dem Wechsel besannen sich die Sportfreunde aber eines Besseren und schossen schließlich einen deutlichen 5:1-Erfolg heraus und sich selbst an die Spitze. Ein Sonderlob verdiente sich Samir Laskowski, der als Doppeltorschütze und zweifacher Vorbereiter brillierte. Trotzdem warnt Krause schon jetzt eindringlich vor der Konkurrenz: "Die Liga ist in dieser Saison stärker als in der letzten."

Und der nächste Mitfavorit ist dem Klub vom Wüllnerskamp bereits auf den Fersen. Mit 4:1 lederte TuS 81 Essen-West den FC Karnap ab. Richtig, das ist der Verein, der in der letzten Saison erst auf der Zielgeraden abgefangen wurde und den Aufstieg nur denkbar knapp verpasste. Zumindest nach den ersten 90 Saisonminuten scheint es beinahe, als könnte Krause mit seiner Prognose Recht behalten. Vorerst behalten wir uns zwar noch vor, nicht gleich von der stärksten Kreisliga A Essen-Nord-West aller Zeiten zu sprechen. Aber das kann sich ja noch ändern...

Kreisliga A Essen Süd-Ost:

"Das war schon eine harte Nuss", resümiert BG-Überruhr-Trainer Christian Brauckmann. Wie meinen? Noch mal ganz langsam: Das Team mit den Essener Stadtfarben hat die "harte Nuss" Preußen Eiberg mit 6:0 zerbröselt! Doch die Auflösung folgte in Durchgang zwei. Vor der Pause war der Coach mit der Leistung seines Teams nur sehr bedingt zufrieden. Selbst die größte Chance durch einen Elfmeter konnten die Kicker nicht nutzen. "Aber nach dem Wechsel haben wir ein richtig geiles Spiel abgeliefert. Fast alles lief über direkte Kombinationen und wir konnten bis zur 70. Minute schon auf 5:0 davonziehen." Dass am Ende nach Treffern von Mike Borges de Carvalho, Birkan Kiyak (je 2), Sedat Acar und Kai Bernhard sogar ein halbes Dutzend daraus wurde, war eigentlich nur noch Dreingabe. Daher will Brauckmann auch gar nicht leugnen: "Ich bin stolz und die Jungs sind total happy. So ein Start gibt natürlich auch Selbstvertrauen." Da lassen sich die ambitionierten Ziele auch gleich viel besser verkaufen. Für den Coach steht jedenfalls fest: "Wir wollen bis ganz zum Ende oben mitspielen. In diesem Jahr klaffen da Anspruch und Realität auch nicht so weit auseinander wie im letzten Jahr, weil ich 18, 19 gleichwertige Spieler habe, die ich alle ins Wasser werfen kann." Als klaren Aufstiegsfavoriten sieht Brauckmann seine Mannschaft aber trotzdem nicht. "Es gibt noch andere Teams, die genauso stark besetzt sind."

Zumindest nach dem ersten Spieltag schickt sich Blau-Weiß Mintard an, in diese Rolle zu schlüpfen. Immerhin spielten die Ruhrauenkicker schon in der letzten Saison eine gute Rolle und gewannen zum Auftakt der brandneuen Spielzeit gleich mal mit 4:2 bei SuS Niederbonsfeld - auch nicht gerade Laufkundschaft.

Die wohl interessanteste Paarung des ersten Spieltags konnten die Borussia Byfang und der TC Freisenbruch für sich reklamieren. Immerhin spielten die beiden Teams in der vergangenen Saison noch gemeinsam eine Liga höher. Am Sonntag tüteten jedoch die TC-Kicker, die in diesem Jahr mit Kondom-Werbung auf der Brust auflaufen, den Dreier ein. Dank eines Doppelpacks von Bastian Schwarz siegte das Team von Trainer Sven Boltz mit 2:1.

Lesen Sie auf Seite 2: So verlief das Wochenende in den Kreisligen B.

Autor: Aaron Knopp

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Kommentieren