Gegen Wacker Burghausen kassierte Rot-Weiß Oberhausen eine 1:2-Heimpleite. Erst in der zweiten Hälfte trafen Macchambes Younga-Mouhani und Franz Berger für die Gäste, Bojko Welitschkow erzielte den Anschlusstreffer.

Erneute Heimpleite für Oberhausen

24. August 2003, 16:27 Uhr

Gegen Wacker Burghausen kassierte Rot-Weiß Oberhausen eine 1:2-Heimpleite. Erst in der zweiten Hälfte trafen Macchambes Younga-Mouhani und Franz Berger für die Gäste, Bojko Welitschkow erzielte den Anschlusstreffer.

Wacker Burghausen bleibt der große Angstgegner von Rot-Weiß Oberhausen. Nach der 1:2 (0:0)-Heimpleite warten die Kleeblätter auch im dritten Punktspiel in der zweiten Bundesliga gegen die Bayern auf das erste Erfolgserlebnis.

Vor 4.058 Zuschauern erzielten der Kongolese Macchambes Younga-Mouhani in der 62. Minute per Abstauber und Kapitän Franz Berger (76.) mit einem herrlichen 20 m-Schuss bei einem Gegentreffer durch Bojko Welitschkow (90.) die Tore für die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer, die nach dem 0:2 zum Auftakt beim 1. FC Nürnberg den ersten Auswärtssieg der Saison feierte. Das Team von RWO-Coach Jörn Andersen dagegen kassierte nach dem 1:3 gegen LR Ahlen bereits die zweite Heimniederlage hintereinander im Niederrheinstadion, auswärts dagegen holten aus zwei Begegnungen in Bielefeld (3:1) und Karlsruhe (2:1) sechs Punkte.

RWO steigerte sich nach einer mäßigen ersten Halbzeit, scheiterte aber nach der Pause immer wieder an Wacker-Torhüter Uwe Gospodarek. Der frühere Bundesliga-Keeper avancierte zum besten Spieler auf dem Platz.

Autor:

Kommentieren