LR Ahlen: "Kuntz-Stück" mit Thiam

tt
03. Juni 2003, 11:59 Uhr

Nach der Rettung, die Werner Lorant dem Vernehmen nach stolze 300.000 Euro eingebracht haben soll, kam der Abschied.

Nach der Rettung, die Werner Lorant dem Vernehmen nach stolze 300.000 Euro eingebracht haben soll, kam der Abschied. Der einstige "Löwen-Bändiger" konnte aufgrund seiner Preis-Klasse nur eine Kurzzeit-Lösung sein. Manager Joachim Krug: "Lorant zu holen, hat sich als absolut richtig erwiesen, schließlich sind wir drin geblieben. Aber er zählt zu den zehn namhaftesten Trainern in Deutschland, kann in die Kategorie Hitzfeld/Heynckes eingeordnet werden. Da mussten wir einfach eine andere Lösung suchen."

Die wurde mit Ex-Europameister Stefan Kuntz schnell gefunden. Krug: "Kuntz war bei uns im letzten Herbst, als die Trennung von Uwe Rapolder vollzogen wurde, schon Mal ein Thema, aber damals haben wir uns für eine erfahrenere Variante entschieden. Vom Typ her gilt Stefan Kuntz als Kumpel, legt aber sehr großen Wert auf Disziplin." Der frühere Polizist unterschrieb an der Werse für zwei Jahre.

Kuntz konnte bereits den ersten Hochkaräter präsentieren. Abdoul Thiam (26) von Eintracht Braunschweig unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2005. Krug nicht ohne Stolz: "Thiam hatte sogar ein Angebot aus Stuttgart, wäre da aber zunächst hinten dran gewesen. Abdoul will unbedingt spielen." Angeblich war auch RW Oberhausen an dem Verteidiger interessiert. Nach Thiam wurde auch mit Torwart Michael Ratajczak (20/BVB-Amateure) Einigkeit über einen Zwei-Jahres-Kontrakt erzielt. "Ratta" nimmt damit die Stelle von Andy Kronenberg ein, der sich neu orientiert. Leistungsträger Zeljko Sopic hat für zwei Jahre verlängert, Sturmtank Cyrille Bella scheint wieder realistischer zu denken. Joachim Krug: "Ihm liegt ein neuer, unterschriftsreifer Vertrag vor." Verteidiger Petar Djenic prüft noch andere Angebote, soll aber gehalten werden. Mit Ex-Kapitän Reinhold Daschner steht noch ein endgültiges Gespräch aus. "Wenn wir ihn nicht in den Verein einbinden können, steht wohl ein Wechsel an", vermutet der Manager.

Autor: tt

Kommentieren