Vier Oberhausener Neuzugänge stehen bisher fest. Nach Stürmer Lars Kampf (SV Babelsberg) und Torhüter Carsten Nulle (Waldhof Mannheim) unterschrieben jetzt auch der Belgier Gaultier Remacle sowie der Brasilianer Leandro Vilas Boas Simioni.

RWO - Remacle & Simioni für drei Jahre

mk
03. Juni 2003, 11:57 Uhr

Vier Oberhausener Neuzugänge stehen bisher fest. Nach Stürmer Lars Kampf (SV Babelsberg) und Torhüter Carsten Nulle (Waldhof Mannheim) unterschrieben jetzt auch der Belgier Gaultier Remacle sowie der Brasilianer Leandro Vilas Boas Simioni.

Vier Oberhausener Neuzugänge stehen bisher fest. Nach Stürmer Lars Kampf (SV Babelsberg) und Torhüter Carsten Nulle (Waldhof Mannheim) unterschrieben jetzt auch der Belgier Gaultier Remacle sowie der Brasilianer Leandro Vilas Boas Simioni. Beide erhielte Verträge, die bis 2006 laufen werden. Der 26-Jährige Abwehrspieler Remacle kickte zuletzt bei RSCS Charleroi, stammt aus der Jugendabteilung von Standard Lüttich. Stürmer Leandro ist ein echter Weltenbummler. Der 28-Jährige vom Zuckerhaut war bereits in Hongkong, Japan und Belgien aktiv.

Fußball spielen könnte man bereits mit dem Aufgebot der bis dato beim Verein unter Vertrag stehenden Spielern. Das Aufgebot umfasst bisher 14 Spieler. Für das Tor stehen Oliver Adler und Carsten Nulle parat, aus der bisherigen Abwehr „überlebten“ Anthony Tiéku und Dejan Raickovic. Hinzu kommt Gauthier Remacle. Mittelfeld: Daniel Cartus, Hajrudin Catic, Moustapha Salifou, Mike Rietpietsch. Sturm: Dimtcho Beliakov, Sasa Radulovic, Lars Kampf, Leandro Vilas Boas Simioni, Abdou-Nassirou Ouro-Akpo. Bei Moustapha Salifou zog der Verein seine Vertragsoption, mit der der Togolese bis 2006 gebunden ist.

Ihre „Abschiedsnachricht“ erhielten inzwischen Emir Hadzidulbic, Pawel Wojtala, Daniel Ciuca, Mario Wildmann, Adao da Silva, Fabrizio Hayer, Jens Langeneke und Adis Obad.

Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit signalisierte der Verein in Richtung Jürgen Luginger, Frank Scharpenberg und Thorsten Judt. Hier werden in Kürze Gespräche aufgenommen.

Autor: mk

Kommentieren