Nennt man dies nun professionelles Verhalten? Oder inszenieren hier zwei selbstbewusste Herren einen Hahnenkampf vor allem für die Öffentlichkeit?

RWO - Hahnenkampf in der Führungsetage?

mk
03. Juni 2003, 11:56 Uhr

Nennt man dies nun professionelles Verhalten? Oder inszenieren hier zwei selbstbewusste Herren einen Hahnenkampf vor allem für die Öffentlichkeit?

Nennt man dies nun professionelles Verhalten? Oder inszenieren hier zwei selbstbewusste Herren einen Hahnenkampf vor allem für die Öffentlichkeit?

Manager Klaus Hilpert fühlte sich übergangen bei den Gesprächen mit künftigen Spielern und dem Trainer. Vorstandsboss Hermann Schulz bellte jetzt - erwartungsgemäß - zurück. Zu selten erreichbar und vermutlich zu sehr beschäftigt sei Hilpert, ließ Schulz wissen. Daher hätten die Gespräche an seinem Schreibtisch stattgefunden. Im übrigen sei es jetzt genug mit der Herumjammerei!

Wer nun aber meint, beide würden nur noch das Nötigste miteinander sprechen, irrt. „Ich sage zu diesem Thema jetzt überhaupt nichts mehr. Ich sitze übrigens gerade im Büro des Vorsitzenden“, so Hilpert in sein Mobiltelefon, während Hermann Schulz im Hintergrund offenbar recht vergnügt lacht. Professionelles Verhalten eben, welches „Otto-Normalverbraucher“ nicht so recht nachvollziehen kann.

Und wie geht es nun weiter? „Wir haben in den nächsten Tagen und Wochen noch eine Menge zu tun. Die Arbeit wartet“, spuckt Klaus Hilpert verbal in die Hände. Klingt nicht gerade so, als wäre das Thema des Tages am Schulz'schen Tisch eine Vertragsauflösung des 59-Jährigen gewesen.

Geht es nach der Mehrzahl der Anhängerschaft ist die Sache auch ganz einfach: Hilpert muss bleiben! Jetzt sollten die beiden „Hähne“ allen weiteren Spekulationen die Grundlage entziehen. Eine klare Entscheidung muss her!

Autor: mk

Kommentieren