Spätestens am Sonntag wird es für die Verbandsligisten aus dem Revier wieder ernst. Wir haben alle Teams vor dem Start noch einmal ins Visier genommen.

Westfalenliga 1

Die Hammer SpVg. im Test

13. August 2010, 14:27 Uhr

Spätestens am Sonntag wird es für die Verbandsligisten aus dem Revier wieder ernst. Wir haben alle Teams vor dem Start noch einmal ins Visier genommen.

Vorbereitung: Viel besser konnte es für den Absteiger aus der NRW-Liga kaum laufen, ja die Testspiel-Ergebnisse müssen Trainer Holger Wortmann regelrecht Sorgen machen. Nach dem Sieg beim „Lippewelle-Cup“ mit unter anderem einem 1:0-Sieg über den Nachbarn Westfalia Rhynern war insbesondere die Vorstellung der „Rothosen“ gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück bemerkenswert.

Testspiele:
Hammer SpVg. - SVA Bockum-Hövel 3:1
Hammer SpVg. - Westfalia Rhynern 1:0
(beides Lippewelle-Cup)
Hammer SpVg. - VfK Weddinghofen 1:0
(Kreispokal)
Hammer SpVg. - SC Wiedenbrück 2:2
Hammer SpVg. - SF Oestrich 4:0
1. FC Gievenbeck - Hammer SpVg. 1:3
(Wesfalenpokal)

Stärken/Schwächen: Das Team ist in allen Mannschaftsteilen gut besetzt, herausragend ist dabei die Defensive mit Torhüter Dominique Nowak und drei Abwehrspielern aus der Vorjahreself, die allesamt NRW-Liga-Niveau mitbringen. Wortmann hat davor das System umgestellt und wird mit der modernen 4-2-3-1-Formation spielen, wodurch hinter der einzigen Spitze Markus Krawietz vor allem das Flügelspiel neu belebt wird. Die einzige Schwäche ist, dass die Liga und die kommenden Gegner für die HSV inzwischen ziemlich unbekannt sind.

Prognose: Die sofortige Rückkehr der HSV in die NRW-Liga ist ein Muss. Wenn nicht ganz viel schief läuft, kann der Aufstiegsfavorit diese Vorgabe auch umsetzen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren