Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga wichtige Punkte abgegeben. Gegen Wacker Burghausen kamen die Franken im heimischen Stadion nicht über ein 2:2 hinaus.

2:2-Dämpfer für Fürth im Kampf um den Aufstieg

jt
18. Mai 2003, 17:09 Uhr

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga wichtige Punkte abgegeben. Gegen Wacker Burghausen kamen die Franken im heimischen Stadion nicht über ein 2:2 hinaus.

Die SpVgg Greuther Fürth hat im dramatischen Dreikampf um den Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga den wohl entscheidenden Rückschlag hinnehmen müssen. Die Franken erreichten gegen Zweitliga-Aufsteiger Wacker Burghausen, der in der 72. Minute Hertl durch Platzverweis verlor (Gelb-Rot), trotz einer zweimaligen Führung nur ein 2:2 (1:0) und fielen mit nun zwei Punkten Rückstand auf Eintracht Frankfurt und Mainz 05 auf Rang fünf zurück.

Die "Kleeblättler" müssen am letzten Spieltag beim Karlsruher SC unbedingt gewinnen und auf Ausrutscher ihrer beiden Kontrahenten hoffen, um noch in die höchste deutsche Spielklasse aufzurücken. In den beiden vergangenen Spielzeiten waren sie jeweils erst am letzten Spieltag endgültig am Aufstieg in die erste Bundesliga gescheitert.

Druck zu hoch

Im Fernduell mit den Frankfurtern wirkte Fürth erstmals im Aufstiegs-Endspurt gehemmt. Die jüngste Mannschaft der zweiten Liga begann nervös, und im fernen Oberhausen lag die Eintracht auch noch schnell mit 2:0 vorne. Auch die Führung durch "U21"-Nationalspieler Schlicke (17.) beruhigte die SpVgg vor 15.031 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Playmobil-Stadion nicht. Unter dem Druck, siegen zu müssen, war vom Elan der letzten Wochen nichts zu sehen.

Burghausen, losgelöst von allen Sorgen, war die spielerisch bessere Mannschaft und auch optisch überlegen. Nach dem Ausgleich durch Broich (63.) und der erneuten Führung der SpVgg durch den eingewechselten Eigler (71.) war Wacker-"Joker" Lützler mit seinem Treffer in der 78. Minute der Spielverderber. Dabei war Hertl zu diesem Zeitpunkt wegen wiederholten Foulspiels bereits vom Platz geflogen.

Autor: jt

Kommentieren