Schnupperkurs von Sebastian Kehl.

BVB: Schnupperkurs von Kehl

02. Februar 2007, 10:20 Uhr

Schnupperkurs von Sebastian Kehl.

Schnupperkurs von Sebastian Kehl. Am Dienstag durfte der Mittelfeldspieler zum ersten Mal seit dem 11. August 2006 wieder einmal mit der Mannschaft zu einem Auswärtsspiel reisen. Zwar war der 26-Jährige keine Alternative für die Startformation, doch Coach Jürgen Röber setzt auch auf den psychologischen Aspekt. "Ich möchte, dass Sebastian wieder etwas näher an das Team rückt."

In die erste Elf soll der Nationalspieler dann am Sonntag gegen den VfB Stuttgart aufschließen. "Ich bin nach sechsmonatiger Pause noch lange nicht da, wo ich hin will. Zu einhundert Prozent reicht es nicht, trotzdem freue ich mich, endlich wieder dabei zu sein." Einen weiteren Schub für seine Genesung hat auch er am letzten Wochenende mit dem Sieg der Schwarz-Gelben über die Bayern bekommen. "Vor allen Dingen die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam, hat allen sehr gut getan."

Aber nicht nur die große Lederkugel zog "Kelly" in den Bann, auch die kleinere Ausführung sorgte für Faszination: "Ich habe in der Westfalenhalle, wo wirklich die Hölle los war, das Spiel der deutschen Handballer gegen Frankreich verfolgt. In vielen Situationen hat mich das schon an unser Sommermärchen erinnert." Gerne hätte sich Kehl vor zwei Tagen auch das Match gegen Spanien reingezogen, aber als Heiner Brands Mannen in Köln aktiv waren, saß er bekanntlich im Mannschaftsbus und hatte seinen Fokus wieder voll auf den Fußball gerichtet: "Wenn wir die Leistung vom vergangenen Freitag wieder abrufen können, dann werden wir den Anschluss an die internationalen Plätze nicht aus den Augen verlieren."

Autor:

Kommentieren