Was für ein Abend für Shinji Kagawa. Der Neuzugang überzeugte  gegen Manchester City nicht nur wegen seines schönen Tores. Nachher sprachen wir mit ihm.

BVB: Nachgefragt

Drei Fragen an Shinji Kagawa

Stefan Döring
05. August 2010, 07:32 Uhr

Was für ein Abend für Shinji Kagawa. Der Neuzugang überzeugte gegen Manchester City nicht nur wegen seines schönen Tores. Nachher sprachen wir mit ihm.

Sie haben am Mittwoch zum ersten Mal im Signal-Iduna Park gespielt. Wie schätzten Sie ihr Spiel ein?

Ich bin froh, dass ich vom Trainer die Möglichkeit bekommen habe mich den Fans hier solange zu präsentieren. Und dann das erste Tor, dass ist natürlich auch super.

[gallery]1243,0[/gallery]
Sie haben auch das erste Mal die Fans richtig kennengelernt. Können Sie sich vorstellen, wie es ist, regelmäßig vor dieser Kulisse aufzulaufen?
Das war erstmal nur ein Testspiel. Die Stimmung war trotzdem gut und ich freue mich schon darauf hier regelmäßig zu spielen. Nun möchte ich das Match aber so schnell wie möglich abhaken und mich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Ich möchte dann in den Partien, in denen es um was geht, so richtig Gas geben.
Es war zwar "nur" ein Test: Hat aber so eine Begegnung gegen Spieler wie Toure oder Bellamy für Sie nicht dennoch einen höheren Stellenwert als wenn es zum Beispiel gegen einen Zweitligisten geht?
Ja, das ist richtig. Aber wir haben gegen diese gute Mannschaft ja auch mit einer guten Leistung überzeugt und das gibt mir und der Mannschaft Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

Autor: Stefan Döring

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren