Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga auf Titelkurs.

2:0 in Leverkusen! Werder weiter auf Titelkurs

31. Januar 2007, 22:00 Uhr

Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga auf Titelkurs.

Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga auf Titelkurs. Die Hanseaten feierten mit dem 2: 0 (1:0) bei Bayer Leverkusen bereits den sechsten Sieg in Folge. Die Elf von Trainer Thomas Schaaf geht mit nunmehr 42 Punkten als Spitzenreiter in das Gipfeltreffen am Sonntag gegen Verfolger Schalke 04. Die Leverkusener mussten dagegen im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz einen Rückschlag hinnehmen und kassierten durch das elfte Saisontor von Nationalspieler Miroslav Klose (15.) sowie dem Treffer von Hugo Almeida (78.) erstmals nach fünf Ligaspielen wieder eine Niederlage. Vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften Leverkusener BayArena präsentierten die Bremer die reifere Spielanlage. Kombinationssicher in der Offensive und stark in der Defensive waren die Hanseaten über weite Strecken Herr im Haus, einzig die Chancenverwertung war bei den Grün-Weißen mangelhaft.
##Picture:panorama:3023##
So sprang in der ersten Halbzeit trotz einer deutlichen Überlegenheit nur der Treffer von Klose heraus. Das Tor des Nationalstürmers war allerdings sehenswert: Nach einer Staffette über Torsten Frings und Tim Borowski war der Nationalstürmer per Kopf zur Stelle (15.). Klose hätte sein Torkonto in der ersten Halbzeit sogar noch aufstocken können, doch sein Kopfball in der 18. Minute strich nur knapp über das Leverkusener Gehäuse. Die Leverkusener hatten der Bremer Überlegenheit nur wenig entgegenzusetzen, einzig aus der Distanz sorgten Sergej Barbarez (29.) und Paul Freier (31.) für Gefahr. Bitter auf Bremer Seite war in der ersten Halbzeit lediglich die unnötige Gelbe Karte für Nationalspieler Torsten Frings, der wegen Ballwegschlagens eine Verwarnung erhielt und folglich im Schlagerspiel gegen Schalke gesperrt ist. Im zweiten Durchgang erhöhte Bayer ein wenig das Tempo und sorgte auch selbst vor dem Bremer Tor für Gefahr. Zunächst prüfte Bernd Schneider mit einem 30-Meter-Freistoß Werders Keeper Andreas Reinke, der für den verletzten Tim Wiese (muskuläre Probleme im Oberschenkel) zwischen die Pfosten gerückt war.

Anschließend hatte Leverkusens Angreifer Andrej Woronin zwei gute Möglichkeiten: Erst setzte er einen Kopfball neben das Tor (60.), dann traf er aus halbrechter Position mit einem 20-Meter-Schuss nur den Pfosten (63. ). Mitten in die Leverkusener Bemühungen sah Bayer-Abwehrspieler Gonzalo Castro die Gelb-Rote Karte. Nach einem Foul an Tim Borowski zückte Schiedsrichter Lutz Wagner die Ampelkarte nachdem Castro wenige Minuten zuvor unnötigerweise Gelb gesehen hatte. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte Werder eiskalt aus und erzielte durch den eingewechselten Almeida das 2:0.

Autor:

Kommentieren