Für die Regionalliga-Teams stand am Wochenende die ‚Generalprobe' an. Denn die vierte Klasse startet am kommenden Sonnabend in die Saison 2010/2011.

Testspiele

ETB in Form, Lotte kassiert Klatsche

tr/kw/red/os
01. August 2010, 20:43 Uhr

Für die Regionalliga-Teams stand am Wochenende die ‚Generalprobe' an. Denn die vierte Klasse startet am kommenden Sonnabend in die Saison 2010/2011.

Dagegen haben die NRW-Liga-Klubs und die Westfalenligisten noch zwei Wochen Zeit, um die optimale Verfassung für ihren Ligastart am 15. August zu finden. Hier ein Überblick der Testspiele vom Wochenende:

Hammer SpVg. - SF Oestrich 4:0
Die Hammer Spielvereinigung präsentiert sich bereits in Topform. Die Sportfreunde aus Oestrich haben das bei der 0:4-Klatsche zu spüren bekommen. Felix Backszat (2), Nico Schiller und Haluk Metin schossen die Sauerländer ab. Sven Dyballa vergab sogar noch einen Foulelfmeter. „Das war eine eindeutige Geschichte“, freut sich Hamms Geschäftsführer Ulrich Rolfing. „Ich hatte von Oestrich eigentlich mehr Gegenwehr erwartet. Wir sind mit der Vorbereitung jedenfalls sehr zufrieden.“

Wuppertaler SV – F. Köln 2:0
Der WSV Borussia hat sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart gegen Fortuna Köln mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Tore erzielten Jerome Assauer (25.) und Silvio Pagano (81.). Bedingt durch verletzungsbedingte Ausfälle und die Abstellungen zum GA-Pokal-Finalturnier der U21-Niederrheinliga-Reserve trat der WSV mit dem allerletzten Aufgebot an, nur vier Ersatzspieler saßen auf der Bank. Trotz dieses Umstands konnten die Bergischen den ambitionierten Fünftligisten vor 825 Zuschauern in Schach halten.

SSVg Heiligenhaus - Speldorf 0:6
Der VfB Speldorf meisterte die Aufgabe beim Heiligenhauser Landesligisten mit 6:0-Toren für sich. Für die Truppe von Coach Peter Kunkel waren André Ujma, Tajnu Acikgöz und Apostolos Sakalakis (je 2) erfolgreich. VfB-Trainer Peter Kunkel zeigte sich zufrieden. „Wir hatten nur 13 Feldspieler zur Verfügung. Trotzdem haben die Jungs ein sehr ordentliches Testspiel absolviert. Jetzt haben wir noch zwei Wochen Zeit, um uns optimal auf den Ligastart vorzubereiten.“

VfB Hilden – MSV II 0:1
Die Zweitvertretung des MSV Duisburg gewann ihr Match beim ambitionierten Landesligisten von Ex-RWE-Coach Michael Kulm mit 1:0. Den Siegtreffer für den Zebra-Nachwuchs erzielte Arnold Suew. MSV-Nachwuchschef Uwe Schubert, der Coach Markus Reiter - weilte über das Wochenende in Berlin - vertrat, war nach der Begegnung mit der Leistung einverstanden: „Unser Ziel war es, zu Null zu spielen, dass haben die Jungs realisieren können. Wir sind auf eine sehr gute Mannschaft getroffen. Es war ein gelungener Test.“

VfL Rhede – SV Schermbeck 2:3
Martin Stroetzel konnte mit seinem Team trotz einiger Ausfälle von Leistungsträgern wie Yves Lupitu oder Nedim Djuliman einen 3:2-Testspiel-Erfolg beim VfL Rhede verbuchen. Für die Stroetzel-Elf waren Charly Kuntz und Philipp Schulte-Terhusen erfogreich: „Es war ein typisches Testspiel ohne großen Fußball. Uns fehlten einige wichtige Spieler, die ihre diverse Verletzungen auskurieren oder sich noch im Urlaub befinden. Doch Rhede war ein ordentlicher Gegner für unsere Elf“, bilanzierte Stefan Zens, 2. Vorsitzender des SVS.

Hecker-Cup des ASC 09 Dortmund
Am Samstag stiegen die Endspiele des hochkarätig besetzten Turniers im Dortmunder Waldstadion. Im Spiel um Platz drei standen sich der Hombrucher SV und Mengede 08/20 gegenüber. HSV-Coach Samir Habibovic hatte seine erste Garde geschont und so war die knappe 1:2-Niederlage gegen den Landesligisten auch kein Beinbruch. Hombruch war durch Ferhat Kara zwar in Führung gegangen, in der Schlussphase drückte aber die Elf von Mario Plechaty auf die Tube und kletterte nach Toren von Robin Schultze und Robin Dieckmann noch verdientermaßen auf das Treppchen.
Im Endspiel standen sich mit Westfalia Wickede und dem ASC 09 dann zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte platzt der Knoten zu erst bei den Hausherren: Alex Enke traf nach Vorarbeit von Rafik Halim (52.) zum 1:0. Die 09er hätten nun den Sack zumachen können, zumal Christian Fröse mit Gelb-Rot vom Platz flog (78.). Es kam aber genau anders herum: Fatbardh Rashica glich aus (85.) und so musste das Elfmeterschießen entscheiden. Auch hier lag Wickede erst zurück, Mike Andrezki verwandelte den entscheidenden Strafstoß für den BV und sicherte dem Westfalenliga-Aufsteiger die Trophäe. Während sich ASC-Coach Mark Elbracht über die „mangelnde Leidenschaft“ seiner Mannschaft beklagte, war sein Gegenüber zufrieden: „In Unterzahl zurückzukommen und den Hebel noch einmal umzulegen, ist eine große Qualität der Mannschaft, das hat sie in der Meisterschaft schon ein paar mal bewiesen“, hielt Marco Schott fest. Er lobte die Moral seiner Truppe, vor allem weil auch er nicht über das komplette Personal verfügte: „Mir haben acht Spieler gefehlt und fünf davon darf man in zwei Wochen der ersten Elf erwarten – das war schon in Ordnung.“

ETB SW Essen - Al Ettifaq 4:2
Die Schwarz-Weißen haben gegen den saudiarabischen Spitzenklub Al Ettifaq 4:2 (2:2) gewonnen und befinden sich vor der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde gegen Alemannia Aachen in starker Form. Sebastian Westerhoff (2), Heinrich Losing und Kamil Bednarski trafen für die Mannschaft von ETB-Trainer Dirk Helmig.

Westfalia Rhynern – BV Brambauer-Lünen 5:0
Westfalia Rhynern verpasste dem BV Brambauer beim 5:0-Erfolg eine Lehrstunde. Das Kuriose: Die Truppe von BVB-Coach Dirk Bördeling kassierte innerhalb der 63. und 89. Spielminute alle fünf Gegentreffer. Am Samstag hatten die Lüner noch mit dem gleichen Ergebnis den Bezirksligisten Soester SV abgefertigt.

TuRU Düsseldorf - Junkersodrf 3:2
Nachdem die TuRU bereits am Donnerstagabend den Essener Landesligisten FC Kray mit 2:1 (Torschützen: Aleksandar Jovic, Djordje Jocic) besiegte blieben die Düsseldorfer auch drei Tage später im sechsten Testspiel in Folge siegreich. Gegen den FC Junkersdorf taten sich die Zilles-Schützlinge jedoch zu Beginn schwer und kassierten kurz vor der Pause den 0:1-Rückstand durch Özgür Comuralioglu. Miguel Lopez-Torres war es auf Seiten der Oberbilker, der in den zweiten 45 Minuten dennoch für den Erfolg sorgte. Nach einem exzellenten Heber zum 1:1 scheiterte er zwischenzeitlich zwar per Foulelfmeter an Torhüter René Monjeamb, war am Ende jedoch nach feinem Zuspiel von Oliver Hampel die Fußspitze schneller und sorgte für den 3:2-Endstand (77.). Trainer Frank Zilles resümierte: „Meine Jungs haben ordentlich gespielt. Zuerst war es eine schwierige Geburt, der Sieg ist jedoch verdient.“ Für den Ausgleich der TuRU, nach neuerlicher Führung der Gäste durch Benjamin Niggemann, sorgte der starke Neuzugang Oliver Thederan mit einem „Hammer“ in den Winkel. „Wir waren am Boden, aber meine Jungs haben sich gewehrt. Daher bin ich zufrieden“, kann für Zilles der Saisonstart kommen.

Hessen Kassel - SF Lotte 3:0
Im letzten Testspiel vor dem ersten Meisterschaftsspiel am kommenden Freitag bei der SV Elversberg unterlagen die Sportfreunde Lotte dem Süd-Regionalligisten KSV Hessen Kassel mit 0:3. Vor 400 Zuschauern im Auestadion erzielten Jens Grembowietz, Enrico Gaede und der ehemalige WSV-Kicker Tobias Damm die Tore für die Gastgeber.

Autor: tr/kw/red/os

Kommentieren