Gegen die Bayern: Dortmund ohne Kehl und Wörns

24. Januar 2007, 09:58 Uhr

Borussia Dortmund muss zum Rückrunden-Auftakt am Freitag gegen Bayern München auf Nationalspieler Sebastian Kehl und höchstwahrscheinlich auch auf Christian Wörns verzichten.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss zum Rückrunden-Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/live in der ARD und bei arena) gegen Meister Bayern München auf Nationalspieler Sebastian Kehl und höchstwahrscheinlich auch auf Routinier Christian Wörns verzichten. Der Einsatz des 34-Jährigen ist wegen anhaltender Rückenbeschwerden sehr fraglich. Zudem fehlt es dem Kapitän an Fitness, da er sich gleich nach dem ersten Trainingstag am 4. Januar wegen Wadenbeschwerden krank melden musste. In der Innenverteidigung plant Trainer Jürgen Röber deshalb mit Markus Brzenska (22) an der Seite von Nationalspieler Christoph Metzelder, zumal Martin Amedick (24) wegen eines Außenbandanrisses im Sprunggelenk noch ausfällt.
##Picture:panorama:2927##
Darüber hinaus verschiebt sich voraussichtlich das Comeback von Sebastian Kehl, der im Hinspiel (0:2) in München von Hasan Salihamidzic gefoult worden war und seitdem kein Spiel mehr bestritten hat. Auch im Trainingslager in Marbella konnte der Mittelfeldakteur nur sporadisch und kaum beschwerdefrei trainieren. Am Montag stieg er erneut ins Mannschaftstraining ein. Doch selbst wenn das operierte Knie keine Reaktion mehr zeigen sollte, sorgt sich Kehl über seine körperliche Verfassung: `Man muss sehen, dass ich seit Juli nur ein paar Mal mit der Mannschaft voll trainieren konnte.´ BVB-Coach Röber hofft, dass er Kehl `wenigstens auf die Bank setzen kann´.

Autor:

Kommentieren