Der Rückrunden-Auftakt der Bundesliga am kommenden Wochenende steht im Zeichen des `Tag gegen das Vergessen´.

Erste und zweite Liga erinnern an Auschwitz

23. Januar 2007, 11:47 Uhr

Der Rückrunden-Auftakt der Bundesliga am kommenden Wochenende steht im Zeichen des `Tag gegen das Vergessen´.

Der Rückrunden-Auftakt der Bundesliga am kommenden Wochenende steht im Zeichen des `Tag gegen das Vergessen´. In Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 wirbt der Profi-Fußball erneut für Toleranz und Mitmenschlichkeit. Mit Stadion-Durchsagen sowie ausführlichen Beiträgen in den Kub-Magazinen und auf den -Interseiten werden die 36 Vereine des Ligaverbandes diesen Thema behandeln. `Die Bundesliga steht für ein friedliches Miteinander der Kulturen. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus haben bei uns keinen Platz. Deshalb ist es uns ein Anliegen, diese Aktion zu unterstützen´, erklärte Liga-Präsident Werner Hackmann. Der Ligaverband beteiligt sich bereits zum dritten Mal in Folge an der Initiative, die von der evangelischen Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau ins Leben gerufen wurde.

Autor:

Kommentieren