Real Madrid steht in der spanischen Primera Division unter Zugzwang. Gegen Malaga muss ein Sieg her, will man La Coruna (gegen Valencia) und San Sebastian (gegen Huelva) an der Spitze nicht enteilen lassen.

Titel-Dreikampf in Spanien geht in nächste Runde

lb
17. Mai 2003, 08:53 Uhr

Real Madrid steht in der spanischen Primera Division unter Zugzwang. Gegen Malaga muss ein Sieg her, will man La Coruna (gegen Valencia) und San Sebastian (gegen Huelva) an der Spitze nicht enteilen lassen.

In kaum einer europäischen Liga geht es im Kampf um den Meistertitel derzeit so spannend zu wie in der spanischen Primera Division. Nachdem Rekordmeister Real Madrid nur einen Punkt aus den vergangenen zwei Ligaspielen einfuhr, finden sich die "Königlichen" fünf Spieltage vor Schluss nur noch auf Rang drei der Tabelle wieder und müssen auf Ausrutscher des um einen Punkt enteilten Spitzenduos Deportivo La Coruna und Real Sociedad San Sebastian hoffen. Nach dem Aus in der Champions League und dem spanischen Pokal droht Real nun sogar eine Saison ohne jeden Titel.

Real will letzte Titelchance nutzen

"Wir sind immer noch im Rennen um den spanischen Titel und das ist sicherlich auch eine Trophäe, die die Saison retten würde, auch wenn wir das Champions-League-Finale verpasst haben", meint Reals Torhüter Iker Casillas. Voraussetzung für eine fortgesetzte Hoffnung auf den 29. Meistertitel ist allerdings ein Heimsieg am Sonntag (19.30 Uhr) gegen CD Malaga, die sich ihrerseits noch mitten im Kampf um einen UEFA-Pokal-Platz befinden und wieder auf ihren uruguayischen Stürmerstar Dario Silva zurückgreifen können. Bei Real ist dagegen der Einsatz von Weltfußballer des Jahres Ronaldo wegen einer Zerrung fraglich.

La Coruna hat Meister Valencia zu Gast

Die schwerste Aufgabe des Spitzentrios hat aber Tabellenführer Deportivo La Coruna zu bewältigen. Die Galizier setzen sich bereits heute (21.30 Uhr) im heimischen Estadio Riazor mit dem entthronten Titelverteidiger FC Valencia auseinander. Für die Südspanier geht es darum, nach der verkorksten Saison zumindest den vierten Startplatz in der Champions League zu ergattern. San Sebastian empfängt am Sonntag (19 Uhr) den abstiegsbedrohten Aufsteiger Recreativo Huelva. Der Pokalfinalist aus dem Südwesten steigerte sich allerdings nach einem katastrophalen Start in die Spielzeit und machte einen zwischenzeitlichen Elf-Punkte-Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze innerhalb von sieben Spielen wett.

Der 34. Spieltag im Überblick: Samstag: Real Racing Santander - Atletico Madrid (20.30 Uhr), Deportivo La Coruna - FC Valencia (21.30 Uhr), Sonntag: Deportivo Alaves - Athletic Bilbao, FC Villarreal - Celta Vigo, Real Valladolid - Espanyol Barcelona, FC Sevilla - Rayo Vallecano (alle 18 Uhr), R.S. San Sebastian - Recreativo Huelva (19 Uhr), Real Madrid - FC Malaga (19.30 Uhr), CA Osasuna Pamplona - Betis Sevilla (20 Uhr), FC Barcelona - Real Mallorca (21 Uhr).

Autor: lb

Kommentieren