Klopp setzt in Mainz erstmals auf Mentaltrainer

16. Januar 2007, 11:18 Uhr

Bei der anvisierten Aufholjagd in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga lässt Trainer Jürgen Klopp bei Schlusslicht FSV Mainz 05 nichts unversucht und setzt erstmals auf den Einsatz von Mentaltrainern.

Bei der anvisierten Aufholjagd in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga lässt Trainer Jürgen Klopp bei Schlusslicht FSV Mainz 05 nichts unversucht und setzt erstmals auf den Einsatz von Mentaltrainern. `Wir wollen alles versuchen, dieses freiwillige Angebot an meine Spieler gehört eben auch dazu´, sagte Klopp der Tageszeitung Die Welt. Unterdessen wird Klopp in der in zehn Tagen beginnenden Rückserie wohl wieder auf Dimo Wache als Stammtorhüter setzen. Die Personalentscheidung wollte der 39 Jahre alte Coach zwar noch nicht bekannt geben, habe er aber `bereits im Kopf´.

Wache war in den letzten drei Spielen vor der Winterpause von Christian Wetklo verdrängt worden. Noch immer keine Entscheidung ist über eine mögliche Rückkehr von Mohamed Zidan gefallen. Die Rheinhessen wollen den Stürmer von Werder Bremen, der in der vergangenen Saison auf Leihbasis für den FSV gespielt hatte, noch vor dem Rückrundenstart für rund 2,5 Millionen Euro verpflichten. In der Tabelle haben die Mainzer nach nur einem Sieg in der Hinserie am ersten Spieltag (2:1 gegen den VfL Bochum) sechs Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Autor:

Kommentieren