Der MSV Duisburg hatte am Samstag seine Fans zum Arena-Tag geladen. Der Einladung folgten 8.000 Anhänger der Zebras. Der Höhepunkt: Testspiel gegen Widzew Lodz.

MSV

Sasic will vier neue Spieler

Krystian Wozniak
19. Juli 2010, 10:37 Uhr

Der MSV Duisburg hatte am Samstag seine Fans zum Arena-Tag geladen. Der Einladung folgten 8.000 Anhänger der Zebras. Der Höhepunkt: Testspiel gegen Widzew Lodz.

Das Highlight des Schauinsland Reisen Arena-Tags war der sportliche Vergleich gegen den polnischen Erstliga-Aufsteiger Widzew Lodz und ging gründlich in die Hose.

Die Zebras unterlagen den Polen mit 0:2 (0:2). Dabei hatten Ivica Grlic (35.) und Srdjan Baljak (45.) gleich zwei Elfemeter verschossen. Das Ergebnis konnte die gute Stimmung rund um die MSV-Arena jedoch nicht trüben. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Leider konnten wir unsere Möglichkeiten nicht verwerten“, konnte MSV-Coach Milan Sasic seinen Mannen trotz der Niederlage ein positives Zeugnis ausstellen und sah viel Positives: „Ich habe bei den Jungs den Hunger auf Fußball gesehen. Doch der Wille allein reicht nicht aus. Wir brauchen auch noch Qualität. Man hat deutlich gesehen, dass uns erfahrene Spieler fehlen, die das Geschehen leiten können“, hofft Sasic weiterhin auf Verstärkungen.

Eine zweite Chance zum Vorspielen hatte Tino Lagator erhalten. Der 22-Jährige, der für Junak Sinj in der zweiten kroatischen Liga fünf Tore in 24 Spielen erzielte, hat gegen Lodz 80 Minuten gespielt ohne wirklich Sehenswertes abzuliefern. „Ich werde keine Leistungen von Gastspielern kommentieren. Wir werden uns mit unserem Team zusammensetzen und diskutieren, dann fallen auch Entscheidungen“, sagte Sasic.

Bleibt also weiterhin abzuwarten ob die letzten Testspieler um Lagator, Juvhel Tsoumou (Eintracht Frankfurt) und Berry Powel (ADO Den Haag) verpflichtet werden.

Fest steht jedoch, dass Sasic sich noch vier neue Spieler für seinen aktuellen Kader wünscht. „Wenn man nur junge, willige Jungs hat und keine gestandenen Spieler mehr verpflichtet, dann wird es schwer.“

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren