Turnusmäßige Gespräche zwischen Trainern, Managern und Schiedsrichtern sollen künftig Auseinandersetzungen zwischen Fußball-Bundesligavereinen und Unparteiischen minimieren.

Gespräche zwischen Referees und Trainern geplant

13. Januar 2007, 17:33 Uhr

Turnusmäßige Gespräche zwischen Trainern, Managern und Schiedsrichtern sollen künftig Auseinandersetzungen zwischen Fußball-Bundesligavereinen und Unparteiischen minimieren.

Turnusmäßige Gespräche zwischen Trainern, Managern und Schiedsrichtern sollen künftig Auseinandersetzungen zwischen Fußball-Bundesligavereinen und Unparteiischen minimieren. `Ich stelle mir vor, dass es diese Gespräche drei oder vier Mal im Jahr geben kann´, sagte Liga-Präsident Werner Hackmann bei der Saison-Halbzeittagung der Referees am Samstag in Mainz. Hackmann machte sich zudem für die Einführung von zwei weiteren Assistenten stark, die hinter dem Tor postiert werden und vor allem den Strafraum überwachen sollen. `Das war eine der wenigen guten Ideen von Michel Platini. Aber das muss natürlich vom Board des Weltverbands FIFA kommen. Das werden wir nicht im Alleingang in Deutschland einführen´, erklärte Hackmann. Zuletzt hatte Platini, Anwärter auf das Präsidentenamt bei der Europäischen Fußball-Union UEFA, den revolutionären Vorschlag in die Diskussion gebracht.

Autor:

Kommentieren